Rechnungswesen, BWL & VWL Lexikon Buchstaben T

Tagesgeldkonto: Das Tagesgeldkonto ist oftmals die beste Alternative, wenn es bei Geldanlagen um sehr kurzfristige Anlagezeiträume geht. (siehe auch (...)



Tantieme: Tantiemen stellen eine erfolgsabhängige Vergütung dar, die sich auf das Gesamtergebnis bezieht. Sie unterscheiden sich damit unter anderem (...)



Target Costing: Target Costing (deutsch: Zielkostenrechnung) ist eine ganzheitliche Managementmethode, die sich als strategische Entscheidungshilfe auf (...)



Tarifautonomie: Unter dem Begriff Tarifautonomie ist das Recht zu verstehen, eigenständige Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen durch Tarifverträge zu (...)



Tarifvertragsrecht: Das Tarifvertragsrecht ist ein Bereich des Arbeitsrechts. Es beinhaltet vor allem das Grundrecht für Arbeitnehmer, Vereinigungen zu (...)



Tausenderpreis: Die Bezeichnung Tausenderpreis bürgerte sich ein, weil er eine Kennzahl darstellt, die sich immer auf tausend Personen bezieht. Und (...)



Technologie: Ist von Technologie die Rede, wird häufig auch vom sogenannten technologischen Fortschritt gesprochen. Dabei handelt es sich letztlich (...)



Telematik: Telematik ist ein Begriff, der für die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik steht. Schwerpunktmäßig findet der Begriff dabei (...)



Tenderverfahren: Bei diesem Emissionsverfahren werden die Wertpapiere zum Kauf angeboten ohne vorab einen Verkaufskurs festzulegen. (...)



Termingeld: Bei Termingeldern handelt es sich um eine bestimmte Form von Einlagen bei Kreditinstituten, die durch eine festgelegte Laufzeit bzw. (...)



Termingeschäft: Die meisten Wertpapiergeschäfte werden in der Gegenwart abgeschlossen und auch in der Gegenwart ausgeführt. Solche Geschäfte (...)



Termingeschäftsfähigkeit: Die Termingeschäftsfähigkeit ist eine zwingende Vorrausetzung zur Teilnahme an Börsentermingeschäften. Die (...)



Terminmarkt: Die Bezeichnung Terminmarkt ist ein Ort zum Abschluss von Geschäften für Devisen, Wertpapiere, Metalle, Energie – also ein Teilmarkt (...)



Terms of Trade: Die Terms of Trade - oft auch kurz TOT - sind eine volkswirtschaftliche Kenngröße zur Messung des realen Austauschverhältnisses von (...)



Tertiärer Sektor: Der tertiäre Sektor umfasst alle Unternehmen und Freiberufler, die Dienstleistungen anbieten. Es handelt sich somit um alle, die (...)



Testimonials: Die Testimonials sind in der Öffentlichkeit bekannte und wertgeschätzte Personen, die mehr oder weniger direkt für die hohe (...)



Teuerungsrate: Die Teuerungsrate beschreibt die Preisentwicklung wichtiger Grundgüter innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Damit ist die (...)



Thesaurierung: Der Begriff Thesaurierung bezeichnet in Finanz- und Wirtschaftsbereichen einen Geschäftsvorgang, bei dem von einer Organisation (...)



Tigerstaaten: "Tigerstaaten" ist ein in den 1980er Jahren geprägter Begriff für die damals aufstrebenden Schwellenländer Singapur, (...)



Tilgung: Im Finanzwesen bezeichnet Tilgung die planmäßige oder außerplanmäßige Abbezahlung von Schulden. In der Regel (...)



Tilgungsanteil: Der berechnete Tilgungsanteil gibt den Anteil der Kreditrate an, welcher für die direkte Rückführung und somit für die Tilgung des (...)



Tilgungsaussetzung: Die Tilgungsaussetzung wird zwischen dem Darlehensnehmer und dem Darlehensgeber vertraglich vereinbart. Hierbei wird die Tilgung (...)



Tilgungsdarlehen: Unter einem Tilgungsdarlehen versteht man die Aufnahme und die Rückbezahlung eines Kredites, wobei die Tilgungsleistungen bei jedem (...)



Tilgungsplan: Ein Tilgungsplan ist eine tabellarische Liste, die über künftige Tilgungsbeträge, Kreditzinsen und Fälligkeiten bei (...)



Tilgungsrate: Eine Tilgungsrate wird genutzt, um eine Schuld fortlaufend innerhalb bestimmter Zeitabschnitte (Monat, Quartal, Jahr) (...)



Tochtergesellschaft: Der Begriff der Tochtergesellschaft stellt zwei Elemente in den Vordergrund: Einerseits handelt es sich um ein eigenständiges (...)



Total Quality: Total-Quality, in vollständiger Form Total-Quality-Management (TQM) genannt, ist ein ganzheitliches Qualitätskonzept, welches (...)



Trading: Kurzfristigen Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren wird als sogenanntes Trading bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine sehr spekulativ (...)



Tradingfonds: Bei Tradingfonds, oder auch No-Load-Fonds genannt, handelt es sich um Investmentfonds, die ohne einen Ausgabeaufschlag verkauft werden. (...)



Transaktionskosten: Transaktionskosten sind in einem weiteren Sinn alle Kosten, die im Wirtschaftsleben im Zusammenhang mit der Transaktion (= (...)



Transformationskurve: Die in der Volkswirtschaftslehre begründete Transformationskurve gibt Aufschluss über effektive Güterkombinationen bei einem (...)



Transmissionsmechanismus: Beim sogenannten Transmissionsmechanismus handelt es sich um ein theoretisches Konzept, das aussagt, wie sich getroffene (...)



Trendlinie: Die Trendlinie ist im Zuge der Chartanalyse ein sehr wichtiges Instrument. So werden Trendlinien zum Beispiel genutzt, um die Entwicklung (...)



Treuhänder: Beim Treuhänder handelt es sich um eine natürliche Person oder eine juristische Person, die vom Eigentümer einer Sache mit (...)



Treuhandkonto: Ein Treuhandkonto dient zur Verwaltung von Vermögenswerten. Der Kontoinhaber ist jedoch nicht der Eigentümer des eingezahlten (...)



Turn-Around: Es kann nie ausgeschlossen werden, dass Unternehmen in finanzielle Schieflage geraten – vor allem in wirtschaftlich schwierigen (...)