Rechnungswesen, BWL & VWL Lexikon Buchstaben Z

Zahllast: Hat ein Unternehmen Umsatzsteuern im Rahmen einer Vorsteuer abgeführt und übersteigt die spätere tatsächlich angefallene Umsatzsteuer den (...)



Zahlungsarten: Im alltäglichen und wirtschaftlichen Leben ermöglichen Zahlungsarten den Übertrag von finanziellen Mitteln. Diese werden dabei im Zuge (...)



Zahlungsfähigkeit: Die Zahlungsfähigkeit stellt den Gegensatz der Zahlungsunfähigkeit dar. Wer als zahlungsfähig eingestuft ist, der gilt als (...)



Zahlungsmodalitäten: Die Zahlungsmodalitäten legen den Zahlungsort, die Zahlungsart und den Zahlungszeitpunkt zur Rückführung finanzieller (...)



Zahlungsunfähigkeit: Die Zahlungsunfähigkeit beschreibt die Unfähigkeit eines Schuldners, seinen aktuell fälligen (...)



Zahlungsziel: Als Zahlungsziel wird entweder als Frist oder mit genauem Datum der Zeitpunkt der Bezahlung vereinbart. Der Begriff meint damit die (...)



Zertifikate: Zertifikate zählen zur Kategorie der sogenannte derivaten Finanzprodukte und sind Schuldverschreibungen. Der Wert eines Zertifikats hängt (...)



Zession: Die Zession beschreibt den Ablauf von Forderungsübertragungen. Sie ist rechtlich genau geregelt. Hier sind mindestens drei Parteien in den (...)



Zielgruppe: Als Zielgruppe definiert man eine, in der Größe freie, Gruppe potentieller Kunden und Verbraucher, welche von einem Unternehmen als Ziel (...)



Zielkauf: Zielkauf bedeutet den Erwerb einer Ware auf ein bestimmtes Zahlungsziel hin (= ein Datum, zu dem der Kunde die Rechnung beglichen haben muss). (...)



Zinsabschlagsteuer: Bei der Zinsabschlagsteuer handelt es sich um eine Steuer auf Kapitalerträge, die exakt in dem Moment von der depotführenden Bank (...)



Zinsbindung: Die Zinsbindung ist die Zinsfestschreibungszeit für eine aufgenommene Verbindlichkeit. Die Zinsbindung ist im kurzfristigen Bereich bis zu (...)



Zinsbindungsfrist: Während die Konditionen für gewöhnliche Konsumdarlehen für die gesamte Kreditlaufzeit feststehen, ist das im Rahmen einer (...)



Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten können sowohl für (...)



Zinseszins: Unter Zinseszins versteht man die fortlaufende Verzinsung von Kapital unter Einbeziehung der in den vergangenen Berechnungen (...)



Zinsfestschreibung: Wird für ein Darlehen eine Zinsfestschreibung vereinbart, so ist der Kreditzins für einen bestimmten Zeitraum oder über die (...)



Zinsschein: Zinsscheine werden als Nebenpapier in Verbindung mit einem festverzinslichen Wertpapier ausgegeben. Sie verbriefen einen festen (...)



Zinsschranke: Bei der Zinsschranke handelt es sich um einen im Jahr 2008 neu eingeführten Begriff im Steuerrecht mit erheblichem Einfluß auf die von (...)



Zinsstrukturkurve: Als Zinsstrukturkurve wird allgemein eine grafische Darstellung bezeichnet, in der die Höhe des Zinssatzes in Abhängigkeit von (...)



Zinsswap: Ein Zinsswap ist ein Finanzinstrument, mit dessen Hilfe sich Kreditnehmer auf lange Sicht gegen mögliche Zinserhöhungen absichern können. (...)



Zinstermingeschäft: Ein Zinstermingeschäft ist ein Termingeschäft mittels einem Zins – Future. Ein Geschäft dieser Art bezieht sich auf fiktive (...)



Zu versteuerndes Einkommen: Beim zu versteuernden Einkommen handelt es sich um einen Begriff aus dem Steuerrecht, der das Rechenergebnis einer teilweise (...)



Zugewinngemeinschaft: Die Zugewinngemeinschaft ist der im § 1363 BGB geregelte gesetzliche Güterstand von natürlichen Personen, die in (...)



Zusatznutzen: Dem Zusatznutzen schenkt aufgrund seiner Bedeutung für die Kaufentscheidung in der Regel jeder Erzeuger höchste Aufmerksamkeit. Davon (...)



Zweckgesellschaft: Zum Erreichen eines bestimmten Ziels kann eine Zweckgesellschaft gegründet werden, die nach dem Erfolg wieder aufgelöst wird. Sie (...)



Zweifelhafte Forderung: Eine zweifelhafte Forderung liegt vor, wenn sich der Zahlungseingang einer bestehenden Forderung als unsicher erweist und das (...)



Zwischenlager: Zwischenlager übernehmen die Funktion einer zeitlich vorübergehenden Lagerstätte für Produkte. Im Wirtschaftsleben finden sich (...)



Zwischenprodukt: In einer Volkswirtschaft werden viele verschiedene Güter geschaffen. Dabei kann es sich sowohl um Waren als auch um Dienstleistungen (...)