Steuerlexikon

Steuern - ein kompliziertes Thema, das mit Fachbegriffen nur so glänzt! Aber keine Sorge! Wir haben hier ein kleines, feines Steuerlexikon erschaffen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Begriffe der Steuer-Welt einfach & verständlich zu erklären. Um unsere Erklärungen zu verstehen, muss man kein ausgebildeter Steuerberater sein. Übrigens: Das Steuer-Recht in Deutschland ist eines der umfangreichsten der Welt. 

In unserem Steuerlexikon erklären wir Fachbegriffe wie Vorsteuer, Nachsteuer, gehen auf verschiedene Steuerarten ein, erklären, was das Finanzamt so macht und beleuchten natürlich auch Basis-Begriffe aus der Finanz-Welt, um die man nicht drum herum kommt. 

Viel .. naja .. Spaß?! in unserem Steuer-Lexikon. 


Abgabenordnung: Die Abgabenordnung (AO) ist ein steuerrechtliches Mantelgesetz. Es enthält insbesondere Vorschriften der Steuerverwaltung ...


Abgeltungssteuer: Bei einer Abgeltungssteuer zieht der Staat die Steuer direkt an der Quelle ein, nicht beim Steuerpflichtigen. Diese Steuerart findet ...


Aktive latente Steuern: Aktive latente Steuern sind Ausdruck eines komplexeren Ablaufs, der für das Grundverständnis erst erklärt werden ...


Betriebsprüfung: Der Begriff der Betriebsprüfung ist eher traditionell und umgangssprachlich geprägt und beschreibt die Tätigkeit von ...


Betriebssteuern: Betriebssteuern sind alle Steuern, die unmittelbar durch den Betrieb veranlasst sind und können als ...


Brutto: Der Begriff brutto bezeichnet in der Regel den Wert einer Größe, von der andere Teile noch abgezogen werden müssen. Das ...


Bruttoeinkommen: Bruttoeinkommen bedeutet beim Arbeitsentgelt die Summe, die ein Arbeitgeber vor dem Abzug der Steuern sowie des Arbeitnehmeranteils an ...


Doppelbesteuerungsabkommen: Bei dem Doppelbesteuerungsabkommen handelt es sich um einen völkerrechtlichen Vertrag, mit dem eine Doppelbesteuerung ...


EBIT: EBIT (engl. „Earnings before Interest and Taxes“) Um die wirtschaftliche Situation eines Unternehmens besser einschätzen ...


Einfuhrumsatzsteuer: Neben Zöllen und anderen Verbrauchssteuern wird bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern ...


Eingetragener Kaufmann: Lässt sich eine natürliche Person als Kaufmann oder Kauffrau ins Handelsregister eintragen, trägt er oder sie ...


Einkommenssteuererklärung: Mit der Einkommenssteuererklärung geben Steuerpflichtige gegenüber dem Finanzamt Auskunft über ihre ...


Einkommenssteuererklärung: Die Einkommenssteuererklärung ist die nachträgliche Steuererklärung insbesondere von natürlichen Personen, die alle ...


Einkommensteuer: Die Einkommensteuer erhebt der Staat auf Einkommen natürlicher Personen, wobei er zugleich sieben unterschiedliche ...


Finanzamt: Ein Finanzamt ist eine Behörde der Finanzverwaltung, die für die Erhebung und Festsetzung von Steuern zuständig ist. Neben der ...


Fiskalpolitik: Die Fiskalpolitik ist ein Begriff aus dem politischen bzw. volkswirtschaftlichen Bereich. Sie darf nicht verwechselt werden mit der ...


Geldwerter Vorteil: Ein geldwerter Vorteil liegt vor, wenn der Arbeitgeber die Vergütung seiner Angestellten mit einem Sachbezug ergänzt. ...


Gewerbesteuerfreibetrag: Der Gewerbesteuerfreibetrag ist ein nicht zu versteuernder Grundbetrag, der Gewerbebetrieben, die im Sinne des ...


Gewinn nach Steuern: Der Gewinn nach Steuern, auch als Nachsteuergewinn bezeichnet, bezieht sich auf die betriebswirtschaftliche ...


Gewinn vor Steuern: Der Gewinn vor Steuern, auch als Vorsteuergewinn benannt, bezeichnet in der Betriebswirtschaftslehre ...