Abschreibungsmethoden und Abschreibungsarten

Jedes Anlagegut, welches ein Unternehmen erwirbt, verliert mit der Zeit an Wert. Eine Wertminderung findet zum Beispiel statt durch technischen Abnutzung oder den technischen Fortschritt. Diese Wertminderungen müssen natürlich erfasst werden, sonst würden in einem Unternehmen noch 20 Jahre alte Maschinen im Anlagevermögen mit ihrem ursprünglichen Anschaffungskosten stehen.

Zur Erfassung dieser Wertminderung gibt es verschiedene Abschreibungsmethoden bzw. Abschreibungsarten

  • Der Werteverlust eines Anlagegutes wird jährlich über Abschreibungen erfasst und als Aufwand verbucht.
  • Eine planmäßige Abschreibung (Abkürzung: AFA) wird nur auf abnutzbare Sachanlagen angewendet
  • Basis für die Nutzungsdauer eines Anlagegutes bildet die Abschreibungstabelle

Wertminderung von Anlagegütern

Für die Wertminderung eines Anlagegutes gibt es verschiedene Gründe. Grundsätzlich entsteht eine Wertminderung durch Abnutzung.

Abschreibungsmethoden

Lineare Abschreibung
Die lineare Abschreibung ist steuerrechtlich gesehen die Regelform einer Abschreibung.
Degressive AFA / Abschreibung
Die degressive Abschreibung heißt auch Buchwert-Afa und ist für Anschaffung nach dem nach dem 01.01.2008 nicht mehr erlaubt.
Wechsel von degressive in lineare Abschreibung
Es ist einmal möglich, die Abschreibungsmethode zu ändern (von degressiv in linear).
Leistungsbezogene Abschreibung
Bei der Abschreibung nach Leistungseinheiten wird nach der Inanspruchnahme eines Anlagegutes abgeschrieben.
Tagesgenaue / monatsgenaue Abschreibung
Bei einer monatgsgenauen oder einer tagesgenauen Abschreibung handelt es sich um eine zeitbezogene Abschreibung.
Digitale Abschreibung
Die digitale Abschreibung kommt zum Einsatsz, wenn Anlagegüter in den ersten Jahren einen hohen Werteverlust haben.

Poolabschreibung
Die Poolabschreibung kann bei geringwertigen Wirtschaftsgütern zum Einsatz kommen.

Außerplanmäßige Abschreibung
Wann darf außerplanmäßig abgeschrieben werden - und wie macht man das?

Teilwertabschreibung
Erklärung der Teilwertabschreibung mithilfe der Subtraktionsmethode

Weitere Inhalte zum Thema Abschreibungen

Nutzungsdauer
Die Nutzungsdauer gibt an, wie lange ein Anlagegut dem Betrieb zur Verfügung steht.
Abschreibungstabelle
Die Abschreibungstabelle dient als Basis für die Nutzungsdauer.
Erinnerungswert
Der Erinnerungswert wird in der Bilanz ausgewiesen, wenn ein Anlagegut bereits vollständigen abgeschrieben ist.
Autor:  

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar:

Weiterführende Artikel: