Nutzungsdauer

Unter Nutzungsdauer ist der Zeitraum zu verstehen, in denen ein Wirtschaftsgut für die betriebliche Leistungserstellung zur Verfügung steht. Einfach gesagt: Die Nutzungsdauer gibt an,  wie lange das entsprechende Anlagegut (z. B. eine Maschien)  voraussichtlich im Betrieb verbleibt.


Zu unterscheiden sind:

  • geschätzte Nutzungsdauer
  • Tatsächliche Nutzungsdauer

Geschätzte Nutzungsdauer

Hierbei handelt es sich um den bei der Anschaffung von Anlagevermögen geplanten Zeitraum der betrieblichen Nutzung. Dieser kann aufgrund von AfA-Tabellen oder von Erfahrungswerten bestimmt werden und ist auch Basis für die betriebliche Kostenrechnung.

Tatsächliche Nutzungsdauer

Erst im Nachhinein steht fest, wie lange das Wirtschaftsgut wirklich im Betrieb genutzt werden kann.


Geschätzte und tatsächliche Nutzungsdauer müssen nicht zwangsläufig übereinstimmen, denn durch bei der Anschaffung nicht vorhersehbare Umstände wie Kapazitätsänderungen oder Unfälle kann sich die tatsächliche Nutzungsdauer ändern. Logisch, oder? Wenn eine Maschine kaputt geht, weicht die geplante Nutzungsdauer offensichtlich von der tatsächlichen Nutzungsdauer ab.

Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!
Bitte bewerten:
2.4 / 5  (7 votes)
Der Artikel "Nutzungsdauer " befindet sich in der Kategorie: Abschreibungen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: