Rechnungswesen, BWL & VWL Lexikon Buchstaben P

Packgut: Grundsätzlich werden unter dem Begriff Packgut zu verpackende oder bereits verpackte Güter verstanden. Unterschiedliche ...


Packhilfsmittel: Der Begriff Packhilfsmittel bezeichnet alle Produkte, die bei der Verpackung zusätzlich zum Packmittel wie einem Karton zum ...


Packmittel: Packmittel ist die Bezeichnung für Material und Behältnisse zum Schützen, Umschließen und Zusammenhalten von Packgut. ...


Packstoffe: Unter dem Begriff Packstoffe werden grundsätzlich alle Materialien verstanden, aus denen Packmittel hergestellt sein können. ...


Paneleffekt: Der Begriff Paneleffekt stammt aus dem Marketingbereich und beschreibt einen bei der Panel-Befragung aufkommenden Zustand, bei dem sich die ...


Pareto: Vilfredo Federico Pareto (geb. 15. Juli 1848 in Paris; gest. 19. August 1923 in Céligny, Kanton Genf) war ein italienischer ...


Pareto-Effizienz: Eine Allokation ist pareto-effizient, wenn keine Pareto-Verbesserung möglich ist. Eine Pareto-Verbesserung beim Übergang von ...


Pareto-Regel (80 20 Regel): Die 80:20-Regel beschreibt einen in erstaunlicherweise sehr vielen Branchen auch heute noch gültigen Zusammenhang bzw. ...


Parität: Die Parität stellt das Austauschverhältnis dar, welches zur Währung anderer Staaten oder zum Gold festgelegt ...


Passiva: Die Passiva werden auf der rechten Seite der Bilanz ausgewiesen und stellen dar, aus welchen Quellen das Vermögen des Unternehmens ...


Passive latente Steuern: Passive latente Steuern bilden in der Handelsbilanz eine Steuerbelastung ab, die künftig voraussichtlich eintritt. Diese ...


Passivkonto: Mit dem Begriff Passivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ...


Patent: Bei einem Patent handelt es sich um ein Schutzrecht für eine Erfindung. Der Patentinhaber ist berechtigt, Dritten die Nutzung der Erfindung ...


Penny Stocks: Als Penny Stocks oder auch Penny Shares werden Aktien mit einem sehr geringen Kurswert von meistens unter einer Einheit der ...


Pensionsfonds: In Deutschland fungieren Pensionsfonds als eigenständige Einrichtungen im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge. Sie stellen einen ...


Pensionsrückstellungen: Gewähren Unternehmen im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge eine Direktzusage, müssen sie in der Handels- sowie ...


Performance: Im Management beschreibt die Performance, in welchem Maß eine vorgegebene Leistung erreicht wurde. Zudem wird der Begriff ...


Personalkostenquote: Als wesentlicher Bestandteil der sogenannten Gewinn- und Verlustrechnung weist die Personalkostenquote eines Unternehmens ...


Personalmanagement: Beim Personalmanagement handelt es sich um eine betriebliche Funktion, die alle Funktionen umfasst, die mit der Verwaltung der ...


Personalnebenkosten: Die Personalnebenkosten umfassen sämtliche Aufwendungen eines Arbeitgebers, die er zusätzlich zum Lohn leisten muss oder ...


Personengesellschaft: Schließen sich zwei oder mehr Personen zusammen, um einen bestimmten Zweck zu verfolgen, so entsteht juristisch gesehen ...


Peter-Prinzip: Die These des Peter-Prinzips wurde 1969 von Laurence J. Peter aufgestellt. Es besagt Folgendes: „In einer Hierarchie neigt jeder ...


Pfandrecht: Das Pfandrecht kann als dingliches Recht an fremden Sachen oder an Rechten zur Forderungssicherung bestehen. Dieses Recht ...


Pfändungsbeschluss: Der Pfändungsbeschluss ist zur Pfändung eines Kontoguthabens oder eines Wertpapierbestandes zwingend ...


Pfändungsfreigrenze: Die Pfändungsfreigrenze wahrt das nötige Existenzminimum, welches zur Grundsicherung des Lebensunterhaltes ...


Pfändungsschutzkonto: Das Pfändungsschutzkonto ist ein spezielles Girokonto, welches auf Guthabenbasis geführt werden muss und das dem ...


Pflichtenheft: Bei einem Pflichtenheft handelt es sich um eine detaillierte und möglichst abschließende Zusammenfassung von Vorgehensweisen ...


Pflichtteilanspruch: Unter dem Pflichtteilanspruch wird der gesetzliche Anspruch von Angehörigen auf Beteiligung am Nachlass eines Verstorbenen ...


Pick-by-Light: Unter Pick-by-Light wird in der deutschen Entsprechung die Kommissionierung nach Lichtzeichen verstanden. Bei dieser beleglosen ...


Pick-by-Voice: Bei Pick-by-Voice handelt es sich um ein belegloses Kommissionierungssystem, das auf einer Sprachsteuerung basiert. Die Kommissionierer ...


Pickliste: Bei der Pickliste handelt es sich um ein Hilfsmittel zur Kommissionierung von Waren, die für mehr Effizienz und Effektivität bei ...


Pigou-Steuer: Eine Pigou-Steuer zeichnet sich dadurch aus, dass bei ihr eine gewünschte Lenkungswirkung das Streben nach höheren ...


PIMS-Konzept: Der Begriff PIMS-Konzept stammt aus der amerikanischen Wirtschaftswissenschaft und beschreibt die Auswirkungen von Marktstrategien auf den ...


Pip:   Der Pip ist eine Währungseinheit, in der zum Beispiel der Spread beim Devisenhandel angegeben wird. ...


Point of Sale: Der Point of Sale ist jener Ort, an dem Händler ihre Waren präsentieren und verkaufen. In der Regel geschieht dies auf ...


Poka Yoke: Poka Yoke ist ein im Rahmen des Toyota-Produktionssystems enstandenes Prinzip zur Fehlervermeidung. Kern des Ansatzes ist, dass für die ...


Policedarlehen: Das Policedarlehen ist ein Versicherungsdarlehen. Es wird durch die Beleihung einer Lebensversicherung aufgenommen. ...


Portfolio: Als Portfolio wird der Gesamtbestand aller Wertpapiere eines Anlegers bezeichnet. Auch die einzelnen Wertpapiere eines Investmentfonds werden ...


Positivmerkmale: Der Schufaeintrag als Datensatz enthält auch Positivmerkmale. Diese hinterlegten Daten haben keinen oder nur geringen ...


PostIdent-Verfahren: Das PostIdent-Verfahren dient zur sicheren persönlichen Identifikation von Personen. Sie wird von Mitarbeitern der Deutschen ...


Präferenz: Der unter anderem in der Volkswirtschaftslehre vorkommende Begriff der sogenannten Präferenz beschreibt die Möglichkeit ...


Prämienlohn: Der sogenannte Prämienlohn stellt eine Form der leistungsorientierten Vergütung dar. Typisch ist, dass es im ...


Preisdumping: Beim Preisdumping handelt es sich um eine umstrittene Preismaßnahme bzw. Preisgestaltung eines Unternehmens bei der die klassische, ...


Preisführerschaft: Die Preisführerschaft ist eine Verhaltensweise im Oligopol. Ein Preisführer ist ein Marktteilnehmer, der ...


Preistheorie: Die Preistheorie ist ein Teilbereich der Volkswirtschaftslehre, in dem untersucht wird, wie sich Preise auf Märkten bilden. ...


Preisuntergrenze: Die Preisuntergrenze ist ein sehr hilfreiches Instrument für den langfristigen Bestand eines Unternehmens. Sie wird berechnet mit ...


PreSales: Bei PreSales handelt es sich um Aktivitäten und Maßnahmen, die einem Kunden bzw. Interessenten vor dem Abschluss des Kaufvertrages ...


Primärer Sektor: Der Begriff primärer Sektor dient zur Klassifizierung der Tätigkeit von Unternehmen und ist eine der frühesten ...


Printmedien: Als Printmedien werden sämtliche Druckerzeugnisse bezeichnet. Zu unterscheiden sind journalistische Formate und Printmedien, die dem ...


Prinzipal Agent Theorie: Die Prinzipal Agent Theorie ist ein in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften verbreitetes Modell, mit dem Verhaltensweisen ...


Private Altersvorsorge: Die private Altersvorsorge ist eine Geldanlageform mit langem Anlagehorizont, mit der der Sparer oder die Sparerin den ...


Private Equity: Bei Private Equity handelt es sich um Beteiligungskapital, das Unternehmen nicht über die Börse akquirieren. Stattdessen ...


Private Krankenversicherung: Die private Krankenversicherung (PKV) ist neben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) das zweite Sicherungssystem ...


Private Pflegerentenversicherung: Die private Pflegeversicherung kann in verschiedene Bereiche aufgeteilt werden. Als private Pflegepflichtversicherung ...


Private Rentenversicherung: Eine Möglichkeit der privaten Altersvorsorge ist die private Rentenversicherung.  Mit ihr hat der ...


Privateinlage: Wenn der Unternehmer aus seinem Privatvermögen materielle oder auch finanzielle Werte dem Unternehmen zur Verfügung ...


Privatisierung: Privatisierung bezeichnet die staatliche Handlung, Dienstleistungen und Vermögen privaten Unternehmen zu übertragen. Beim ...


Privatkredit: Unter einem Privatkredit wird grundsätzlich ein Darlehen verstanden, das von einer Bank an einen privaten Verbraucher vergeben wird. ...


Privatvermögen: Der Begriff Privatvermögen wird für die juristische und wirtschaftliche Abgrenzung des Vermögens einer Privatperson oder ...


Product Placement: Beim Product Placement platzieren Unternehmen ihre Produkte in Filmen, Fernsehsendungen und Printmedien. Diese Art des Marketings ist ...


Produktionsgüter: Unter dem Begriff Produktionsgüter fallen alle Güter, die im Produktionsprozess benötigt werden. Der Begriff wird vor ...


Produktionslager: Produktionslager sind notwendig, damit Fertigungsprozesse ohne Unterbrechungen durchgeführt werden können. Abhängig von ...


Produktionssektor: Beim Produktionssektor handelt es sich um einen Begriff der volkswirtschftlichen Betrachtung der einzelnen Wirtschaftssektoren und ...


Produktionssysteme: Der Begriff Produktionssysteme beschreibt unterschiedliche Einheiten innerhalb des Herstellungsprozesses. Es lassen sich komplette ...


Produktionstheorie: Bei der Produktionstheorie geht es um die Gewinnmaximierung. Genauer gesagt darum, auf welche Art und Weise verschiedene Produkte ...


Produktivität: Produktivität misst das Verhältnis aus produzierten Gütern und den dafür benötigten Produktionsfaktoren. Zu ...


Produktmanagement: In der Wirtschaft umfasst das Produktmanagement die Planung und Steuerung einer Produktion von der Entstehung bis zur Entsorgung. ...


Produktmanager: Produktmanager planen und entwickeln bestimmte, dem jeweiligen Produkt angepasste Strategien. Sie kümmern sich darüber hinaus ...


Profitcenter: Profitcenter stellen Einheiten in einem Unternehmen dar, für welche die Firmen separat eine Gewinnermittlung durchführen. Die ...


Proformarechnung: Bei der Proformarechnung handelt es sich um eine Rechnung, die den Empfänger nicht zur Zahlung auffordert. Die ...


Prohibitivpreis: Beim Prohibitivpreis handelt es sich um eine theoretische Rechengröße für die Abbildung der Abhängigkeit der ...


Projektplanung: Die Projektplanung ist einer der Hauptaufgaben des Projektmanagements. Sie erfolgt, nachdem das Projekt und dessen Ziele definiert ...


Prokura: Unter einer Prokura versteht man eine Vollmacht, die der Inhaber oder sein gesetzlicher Vertreter einer anderen Person erteilt. In der Praxis ...


Protektionismus: Protektionismus bedeutet, dass ein Staat den Import durch ausländische Unternehmen mit Handelshemmnissen eindämmt oder ...


Prototyp: Unter einem "Prototyp" versteht man in der Technik ein Einzelstück, das als dreidimensionale Vorlage und zum Testen seiner praktischen ...


Prozentkurs: Der Prozentkurs und die damit verbundene Prozentnotierung beruht auf §§29 Börsen G. Die Kursfeststellung erfolgt ...


Prozesskostenrückstellung: Jedes Unternehmen kann von der Notwendigkeit einer Prozesskostenrückstellung betroffen sein. Das Finanzamt hat zwar ...


Public Relations: Public Relations (PR) umfasst das Management von Kommunikation, vor allem zu Produkten und Dienstleistungen von Unternehmen. Der ...


Put – Option: Eine Put-Option ist eine Verkaufsposition. Inhaber dieser Option sind dazu berechtigt, einen bestimmten Bezugswert in der Zukunft zum ...