Börsen & Aktien Lexikon - einfach erklärt!

Die Welt der Aktien kann oft ein Rätsel darstellen, da die lieben Experten nur zu mit Fachbegriffen um sich werfen. von IPO über Emission, von CFDs über ETFs. Die Liste ist endlos. Aber keine Sorge:  Wir haben hier ein  kostenloses und verständliches Aktien Lexikon zusammengeschnürt, das alle Begriffe der Aktien- und Börsen Welt erklärt.  Dabei haben wir sowohl die absoluten Grundlagen-Begriffen abgearbeitet, über deren Bedeutung wirklich jeder Bescheid wissen sollte, der sich mit Wertpapieren beschäftigt,  als auch "Begriffe für Fortgeschrittene" , mit welchen man nur konfrontiert wird, wenn man wirklich sehr in die tiefe dieser Materie geht. 

Viel Spaß mit unserem kostenlosen Aktien & Börsen Lexikon! 


Ad hoc Publizität: Für manche Unternehmen gibt es besondere Publizitätspflichten. Die Ad hoc Publizität wird vom deutschen ...


Agio: Der aus der Finanzwelt stammende Begriff des sogenannten Agios bezeichnet im Wesentlichen einen vorgenommenen Aufschlag auf einen ...


Aktie: Eine bereits sehr alte und historisch gewachsene Form der Geldanlage ist die Aktie.  Sie stellt quasi ...


Aktiengesetz: Das Aktiengesetz: Die rechtliche Grundlage für alle Aktiengesellschaften Das Aktiengesetz bildet die gesetzliche Grundlage ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Aktienmarkt: Der Aktienmarkt ist ein spezielles Marktsegment der Finanzmärkte. Die Gliederung der Finanzmärkte erfolgt in Geld- und ...


Aktienoptionsplan: Der Aktienoptionsplan stellt eine von Aktiengesellschaften häufig als Erfolgbeteiligung genutzte Variante der ...


Aktienrückkauf: Aktiengesellschaften können nach Zustimmung der Aktionäre eigene Aktien wieder zurückkaufen. Dieses Vorgehen wird als ...


Aktiensplit: Der Aktiensplit wird durchgeführt um eine Aktie in mehrere Aktien aufzuteilen. Die Durchführung eines Splits bewirkt eine ...


Amtliche Notierung: Die amtliche Notierung bezeichnet die Kursnotierung von Wertpapieren. Diese Notierung wird durch amtliche Makler im ...


Analyst: Ein Analyst beschäftigt sich im Finanzwesen mit der Bewertung von Wertpapieren und Märkten. Durch intensive Beobachtungen und ...


Anderdepot: Ein Anderdepot ist ein Depot, welches zur Verwaltung von Wertpapieren durch Drittverwahrer dient.  Der Drittverwahrer hat ...


Anlageberater: Ein Anlageberater ist ein Spezialist im Vertrieb von Finanzprodukten. Er berät anhand von persönlichen und wirtschaftlichen ...


Anlegerschutz: Unter dem Anlegerschutz werden verschiedene Maßnahmen zum Schutz kleinerer und mittlerer Privatanleger verstanden. Der Schutz wird ...


Anleihen: Bei Anleihen handelt es sich um sogenannte zinstragende Wertpapiere. Der Besitzer der Anleihe hat das Recht darauf, das überlassene ...


Anteilschein: Der Anteilschein ist eine Wertpapierurkunde, welche einen Anteil am Vermögen der ...


Arbitrage: Arbitrage bezeichnet die Ausnutzung von Preisdifferenzen eines Gutes oder Wertpapiers an verschiedenen Börsen ...


Asset: Erzielt ein Unternehmen Gewinne, entstehen im Laufe der Zeit verschiedene Vermögenswerte. Zumindest dann, wenn das ...


Asset Allocation: Der Begriff Asset Allocation entstammt dem englischen Sprachgebrauch. Er beschreibt die Anordnung oder Verteilung von ...


Asset Backed Securities: Bei Asset Backed Securities - kurz ABS - handelt es sich um Zahlungsansprüche an eine Finanzierungsgesellschaft ...


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9