Buchhaltung Lexikon & Glossar

Unser Buchhaltungs Lexikon liefert dir verständliche Erklärungen aus der Welt der Buchhaltung. Ohne viel "blablabla" - direkt erklärt, verständlich & einfach. 


  • ideal für Schüler, Studenten, Lehrer & Buchhaltungs-Interessierte
  • hunderte Fachbegriffe kostenlos online
  • ständige Aktualisierungen und Einpflege neuer Begriffe 
  • Ein Begriff fehlt? Einfach bei uns melden und wir kümmern uns darum! 

Viel Spaß mit unserem kostenlosen (Finanz-) Buchhaltungs Lexikon / Glossar.
 


Abnutzung: Eine Abnutzung tritt bei abnutzbaren Anlagegütern (z.B. Maschinen oder Fahrzeuge) auf. Sie beschreibt den jährlichen Wertverzehr ...


Abschreibungsbasis: Als Abschreibungsbasis wird der tatsächliche Wert des Abzuschreiben Gutes bezeichnet. Wenn möglich, sollte der ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Afa-Tabelle: Die AfA Tabelle (Afa steht für:"Absetzung für Abnutzung" ) dient der Buchhaltung als Hilfsmittel.  Mit ...


Aktiva: Unter die Aktiva in der Bilanz fallen sämtliche Vermögenswerte eines Unternehmens wie Maschinen, Beteiligungen und Bankguthaben. In ...


Aktivierte Eigenleistung: Bei einer aktivierten Eigenleistung handelt es sich um Erzeugnisse, die von einem Unternehmen produziert werden und ...


Aktivierungsverbot : Bei der Bilanzierung sind gesetzliche Vorschriften zu beachten, so etwa das Aktivierungsverbot. Dieses bedeutet, dass ein ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...


Anfangsbestand: Den Anfangsbestand findet man bei einem Bestandskonto vor. Dieser ergibt sich, indem die die Positionen der ...


Anlagenspiegel: Im Rahmen eines Jahresabschlusses und der dazugehörigen Bilanz erstellen Kapitalgesellschaften unter anderem auch ...


Anlagevermögen: Das Anlagevermögen umfasst jene Wirtschaftsgüter, die dem Betrieb langfristig zur Verfügung stehen. Das Gegenteil ...


Anschaffungsnebenkosten: Die Anschaffungsnebenkosten gehören zu den Anschaffungskosten. Beim Erwerb eines Grundstücks ...


Ansparabschreibung: Die Ansparabschreibung ermöglicht es kleineren Unternehmen und selbstständigen Personen unter bestimmten Voraussetzungen ...


Anzahlung: Beim Kauf einer Ware oder Dienstleistung kann die Anzahlung zum einen als Sicherheit für den Verkäufer angesehen werden. Zum ...


Aufwandsrückstellungen: Unternehmen können Aufwandsrückstellungen für Aufwendungen bilden, die mit Sicherheit oder mit einer ...


Aufwendungen: Aufwendungen entstehen in einem Unternehmen durch den "wertmäßigen Verzehr von Gütern und Dienstleistungen". Wenn ein ...


Außerordentliche Erträge: Bei den außerordentlichen Erträgen handelt es sich um eine betriebliche Erfolgskennzahl, deren wesentliches ...


Ausgabe: Ausgaben bezeichnen die Verminderung des Netto-Geldvermögens eines Unternehmens (einer juristischen Persönlichkeit) oder einer ...


Beleg: Der Begriff Beleg ist eine übergeordnete Bezeichnung für Rechnungen, Quittungen, Kassenbons und anderen Nachweise, die ...


Berichtswesen: Das Berichtswesen ist eine der bedeutendsten Funktionen im Unternehmen und sorgt durch seine Arbeit dafür, dass alle betrieblichen ...


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7