Entrepreneur

Kurz & einfach erklärt:

Entrepreneur verständlich & knapp definiert

Entrepreneur bedeutet so viel wie Unternehmer oder Firmengründer. Dieser wird meist als innovativer Unternehmensgründer, der ein persönliches Risiko trägt und nicht mit eigenen Kapitalressourcen ausgestattet sein muss, bezeichnet.

Beim Begriff Entrepreneur handelt es sich um einen Begriff ursprünglich aus der amerikanischen Wirtschaftspresse und -kommunikation, der einen aufstrebenden Unternehmensgründer beschreibt. Wesentlicher Inhalt der Begriffswelt um den Entrepreneur herum ist neben dem Fachwissen auch eine besondere Art mit den Chancen des Lebens und der freien Marktwirtschaft umzugehen.

Mix aus Gründergeist, persönlichen Eigenschaften und Mentalität

Der Begriff des Entrepeneurs ist direkt verbunden mit der Gründer- bzw. Erfolgsmentalität des Umfeldes. Er stammt aus den USA, in denen viele Unternehmen neu gegründet werden und es von einem Start-Up hinaus binnen weniger Jahrzehnte auch zu den größten Unternehmen der Welt werden können, Apple und Facebook sind Beispiele fpür Gründermentalität und das Handeln von Entrepreneuren.

Damit der Begriff des Entrepreneurs, des Unternehmensgründers, richtig wirken kann wird er oftmals mit einem vergleichsweise jungen Alter bei Unternehmensgründung aufgewertet. Viele Entrepreneure brechen ihr Studium ohne Abschluss ab, sind Anfang bis Mitte zwanzig und ergreifen die unternehmerische Chance. Es gibt eine "Macherqualität" mit der ein Unternehmen auch schon mal in einer Garage in Silicon Valley gegründet werden kann und dort die erste Werkstatt eingerichtet wird oder die ersten Programmierarbeiten stattfinden. Dies kann in einem Umfeld geschehen, in dem Baurecht, Arbeitsschutz und Bürokratie nicht wuchern. Deshalb ist das Auftreten von Entrepreneuren auch ein Symbol bzw. Ergebnis des Vorhandenseins einer bestimmten, freiheitlichen Marktordnung "westlichen Typs".

Typische Eingeschaften von einem Entrepreneur

In der Literatur bzw. den Medien finden sich verschiedene Beschreibungen von Entrepreneueren, die meist einige der folgenden Persönlichkeitseigenschaften aufweisen:

 

  • Enormer Mut und Risikobereitschaft: Viele Gründer warten nicht bis zum Studienabschluss oder bis sie eine anerkannte Berufsausbildung abgeschlossen haben, um mit einem Unternehmen durchzustarten.
  • Versuch und Irrtum: Der Gründergeist von Entrepreneuren wird auch dadurch unterfüttert, dass ein Scheitern und wieder Aufstehen in der amerikanischen Gesellschaft nicht als persönliches Versagen angesehen wird. Sondern als Bestandteil eines Wettbewerbs. 
  • Unbedingter Glaube an sich selbst und das Geschäftsmodell: Dies sind wesentliche Voraussetzungen und Eigenschaften eines Entrepreneurs ohne die die enormen Anstrengungen und das diffizile Ausarbeiten des Geschäftsmodells und der betrieblichen Prozesse nicht möglich ist.


Zusammengefasst kann man sagen, dass der Begriff des Entrepreneurs in einer Mischung aus der Funktion bzw. Tätigkeit und Persönlichkeitsmerkmalen entsteht. 

Entrepreneur Definition & Erklärung Zusammenfassung 

  • Die Bejahung unternehmerischer Chancen und hohe Risikobereitschaft
  • Eine "Anpack-Mentalität" und Spontaneität
  • Die Bereitschaft Opfer für den Traum des Unternehmers in Kauf zu nehmen

 

5.0 / 5  (1 vote)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...