Arten von Arbeitslosigkeit

Kurz & einfach erklärt:

Arten von Arbeitslosigkeit verständlich & knapp definiert

Die verschiedenen Ursachen, die zu einer Arbeitslosigkeit führen können. Dazu gehört die konjunkturelle, friktionelle, und strukturelle Arbeitslosigkeit.

Arbeitslosigkeit kann verschiedene Ursachen haben, es macht demnach Sinn zwischen unterschiedlichen Arten von Arbeitslosigkeit zu differenzieren. Mithin wird zwischen friktioneller, saisonaler, konjunktureller und struktureller Arbeitslosigkeit unterschieden. Häufig wird in der Arbeitsmarkttheorie auch zwischen freiwilliger und unfreiwilliger Arbeitslosigkeit entschieden.

Saisonale und konjunkturelle Arbeitslosigkeit


Saisonale Arbeitslosigkeit tritt in festen Intervallen und immer zu den gleichen Jahreszeiten im Jahr auf. Bestimmte Arbeitstätigkeiten werden eben nur in einem bestimmten Abschnitt im Jahr durchgeführt, weswegen es zu dieser Jahreszeit eine besonders hohe Nachfrage nach Arbeitskräften gibt. Ist diese Periode des höheren Arbeitsanfalls vorbei, sind viele Arbeitnehmer arbeitslos, da sie in der Regel nur befristete Verträge erhalten. Typische Beispiele sind Saisonarbeiter bei der Spargel- oder Erdbeerernte sowie das Bauwesen.

In kälteren Jahreszeiten werden deutlich seltener Häuser fertiggestellt, entsprechend höher ist die Arbeitslosigkeit in dieser Jahreszeit bei vielen Handwerksberufen. Die konjunkturelle Arbeitslosigkeit tritt auf, wenn sich die Volkswirtschaft in einer Rezession oder Depression befindet. Die gesamtwirtschaftliche Nachfrage geht zurück, weswegen viele Unternehmen ihre Produktionskapazitäten nicht mehr ausschöpfen können. Hält dieser Trend länger an, und kann diese kritische Phase nicht durch Kurzarbeit oder den Abbau von Überstunden überbrückt werden, drohen Personalkürzungen. Im Gegensatz zur saisonalen Arbeitslosigkeit können sämtliche Branchen betroffen sein.

Strukturelle und friktionelle Arbeitslosigkeit


Friktionelle Arbeitslosigkeit wird auch Fluktuationsarbeitslosigkeit genannt. Sie tritt immer dann auf, wenn Mitarbeiter aus einem Unternehmen ausscheiden und nicht unmittelbar eine Anschlussbeschäftigung finden. Die friktionelle Arbeitslosigkeit ist meist nur von kurzer Dauer und kann auch bei Vollbeschäftigung auftreten.

Friktionelle Arbeitslosigkeit ist eine Konsequenz der Arbeitsvertragsfreiheit und kann sich im Strukturwandel sogar positiv auswirken. Unter die strukturelle Arbeitslosigkeit werden verschiedene Gründe für Arbeitslosigkeit zusammengefasst, die sich nicht zu den anderen Typen zuordnen lassen. Mithin wird zwischen sektoralen, regionalen oder technologischen Gründen für Arbeitslosigkeit unterschieden. Auch fehlende Qualifizierungen können einen Grund für Arbeitslosigkeit darstellen. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Bedeutung der wirtschaftlichen Sektoren stark verändert. Während vor 50 Jahren noch sehr stark der primäre und sekundäre Sektor auf dem Arbeitsmarkt dominierten, hat durch die Mechanisierung und Digitalisierung der Wirtschaft zunehmend der tertiäre Sektor (Dienstleistungssektor) an Bedeutung gewonnen. Die damit verbundenen Umstrukturierungen des Arbeitsmarkts und der Ausbildungsberufe hat zu struktureller Arbeitslosigkeit geführt.

Zusammenfassung Arten von Arbeitslosigkeit


  • Arbeitslosigkeit wird nach der Art ihrer Ursache unterschieden
  • es gibt friktionelle, strukturelle, konjunkturelle und saisonale Arbeitslosigkeit
  • saisonale Arbeitslosigkeit tritt in festen Zeitintervallen auf und betrifft meist bestimmte Branchen
  • konjunkturelle Arbeitslosigkeit entsteht, wenn die gesamtwirtschaftliche Nachfrage sinkt
  • strukturelle Arbeitslosigkeit fasst verschiedene Gründe für Arbeitslosigkeit zusammen

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft VWL

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...