Endverbraucher

Kurz & einfach erklärt:

Endverbraucher verständlich & knapp definiert

Als Endverbraucher wird eine natürliche Person bezeichnet, wenn sie Waren oder Dienstleistungen für den privaten Konsum erwirbt. Der Endverbraucher bildet somit das letzte Glied in einer Warenabsatzkette.

Natürliche Personen übernehmen die Rolle des Endverbrauchers, wenn sie eine Ware oder eine Dienstleistung ausschließlich oder vornehmlich zu privaten Zwecken kaufen beziehungsweise vereinbaren. Davon zu unterscheiden sind Rechtsgeschäfte, welche natürliche Personen überwiegend im Rahmen ihrer selbstständigen Tätigkeit abschließen.

Begrifflichkeit


Der Begriff des Endverbrauchers lässt sich synonym zu den Begriffen Letztverbraucher und Verbraucher verwenden. Alle drei Begriffe meinen das Gleiche. Es hat sich in Deutschland sowohl in der Gesetzgebung als auch in der Alltagssprache eingebürgert, für unterschiedliche Bereiche einen dieser Begriffe zu bevorzugen. So bezeichnen viele Kunden auf Strom- und Gasmarkt explizit als Endverbraucher, während in Bezug auf viele andere Märkte die meisten von Verbrauchern sprechen. Auch der Gesetzgeber verfährt unterschiedlich. Das Bürgerliche Gesetzbuch definiert in § 13 den Verbraucher als Rechtsbegriff. Zum Beispiel in der Fertigverpackungsverordnung steht dagegen Letztverbraucher.

Umfassender Schutz für Endverbraucher


Der Verbraucherschutz hat in den letzten Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen. Ziele sind insbesondere die Herstellung von Transparenz, der Schutz vor gefährlichen Stoffen und unseriösen Angeboten sowie der Datenschutz. Entsprechende Vorschriften finden sich in einer Vielzahl an Gesetzen und Verordnungen. Verbraucherschutz betrifft hierbei unterschiedliche Ebenen, vor allem die nationalstaatliche und die EU-Ebene setzen Normen zugunsten der Endverbraucher.

Endverbraucher - zusammengefasst:

  • kauft Waren oder vereinbart Dienstleistungen zum privaten Zweck
  • Verbraucher und Letztverbraucher als Synonyme
  • zahlreiche Regeln für den Verbraucherschutz

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...