Umsatzsteuer

Erläuterung vom Konto "Umsatzsteuer": 

Bei jeder Ausgangsrechnung für den Verkauf von Erzeugnissen, beim Verkauf von Anlagevermögen, Bei Privatentnahmen von Erzeugnissen müssen wir mit dem Beleg den Umsatzsteueranteil getrennt ausweisen. Bei Rücksendungen von Kunden, bei Nachlässen an Kunden, bei Boni und bei Skonti für Kunden mindert sich der Nettowert der Ausgangsrechnung nachträglich und die Umsatzsteuer muss entsprechend berichtigt werden.

Am Monatsende muss ein Unternehmen eine Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt abgeben. Dabei werden die Forderungen gegenüber dem Finanzamt (Vorsteuer) mit den Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt (Umsatzsteuer) verrechnet (Ermittlung der Zahllast).

Das Konto "Umsatzsteuer" im Überblick: 

Kontoname Umsatzsteuer
Kontenart Passives Bestandskonto
Beispiele und Buchung 1. Verkauf von Erzeugnissen gegen Barzahlung
Kasse
an Umsatzerlöse
an Umsatzsteuer

2. Verkauf eines gebrauchten Betriebsfahrzeugs gegen Banküberweisung
Bank
an Erlöse aus dem Abgang von Anlagevermögen
an Umsatzsteuer

3. Ein Kunde sendet falsch gelieferte Erzeugnisse zurück und erhält eine Gutschrift.
Umsatzerlöse
Umsatzsteuer
an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

4. Am Monatsende muss für die Umsatzsteuervoranmeldung (Ermittlung der Zahllast) der Saldo des Kontos „Vorsteuer“ an das Konto „Umsatzsteuer“ gebucht Die Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt (Umsatzsteuer) sind größer als die Forderungen gegenüber dem Finanzamt (Vorsteuer).
Umsatzsteuer
an Vorsteuer

5. Falls bei der Umsatzsteuervoranmeldung im Monat Dezember die Verbindlichkeiten gegenüber dem Finanzamt (Umsatzsteuer) größer sind als die Forderungen gegenüber dem Finanzamt (Vorsteuer), ergibt sich eine Zahllast, die wegen des Verbindlichkeitscharakters passiviert werden muss (s. Kontenabschluss). Die Passivierung ist notwendig, weil die Zahllast erst am 10. des folgenden Monats (Januar des nächsten Jahres) fällig wird. Vor der Abschlussbuchung für das Konto „Umsatzsteuer“ muss der Saldo des Kontos „Vorsteuer“ auf das Konto „Umsatzsteuer“ umgebucht werden:
Umsatzsteuer
an Vorsteuer
Kontenabschluss
Umsatzsteuer an Schlussbilanzkonto (SBK)
Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!
Bitte bewerten:
4.2 / 5  (5 votes)
Der Artikel "Umsatzsteuer" befindet sich in der Kategorie: Konten

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: