Ablauf und Aufgaben der Betriebsmittelplanung

Als Betriebsmittel werden langfristig nutzbare Güter bezeichnet, die an der Herstellung von Produkten beteiligt sind, jedoch nicht direkt in das Endprodukt mit einfließen. Dies können Produktionsanlagen, Maschinen und Werkzeuge sein, aber auch Rechte (Patente).

Die Betriebsmittelplanung hat das Ziel, alle technischen Voraussetzungen zu schaffen, um Produkte

  • in der gewünschten Qualität,
  • der erforderlichen Menge,
  • zum richtigen Zeitpunkt und
  • zu möglichst niedrigen Kosten

herstellen zu können.



Es ist unumgänglich, dass es dabei zu unauflöslichen Konflikten zwischen den Bedingungen kommt, weil beispielsweise eine höhere Qualität häufig auch die Kosten erhöht oder aber die Beschleunigung der Produktion häufig einen Qualitätsverlust bedeutet

Ablauf der Betriebsmittelplanung

Damit die Planung der Betriebsmittel an sich überhaupt zielgerichtet ablaufen kann, müssen Unternehmen zunächst Ziele an sich festlegen:

  • Wirtschaftliche Ziele
  • Humane Ziele
  • Organisatorische Ziele


Beispielsweise könnte das Management vorgeben, dass pro Tag eine bestimmte Menge an Produkten hergestellt werden soll. Auf dieser Basis ist es dann möglich, den generellen Ablauf der Produktion zu planen. So kann etwa festgelegt werden, in welcher Reihenfolge bestimmte Arbeiten ablaufen müssen, damit die Ziele überhaupt erreicht werden können. Auch Aufgaben, etwa an Vorarbeiter oder Mitarbeiter an den Maschinen, werden auf diesem Wege übertragen.

Erst im letzten Schritt geht es dann an die eigentliche Betriebsmittelplanung. Konkret fallen dem Management bzw. dem Abteilungsleiter hier folgende Aufgaben zu:

  • Kapazität planen: Wie viele Produkte sollen in den kommenden Tagen produziert werden?
  • Betriebsmittel planen: Welche Maschinen werden hierfür eingesetzt?
  • Material planen: Ist ausreichend Material für die Produktion vorhanden?
  • Informationen planen: Wie kann sichergestellt werden, dass die produzierten Mengen und mögliche Fehler stets kommuniziert werden?
  • Kapital planen: Wird noch zusätzliches Geld benötigt, um etwa Materialien zu kaufen.

Maßnahmen der Betriebsmittelplanung

Auch bei genauer Planung der eingesetzten Betriebsmittel bzw. des Produktionsprozesses an sich kommt es meistens zu gewissen Schwierigkeiten. Das können beispielsweise Kapazitätsengpässe sein oder auch Verzögerungen im Betriebsablauf. Aufgabe der Betriebsmittelplanung ist es dann, die Kapazitäten entsprechend zu erhöhen. Möglich ist das beispielsweise, indem Überstunden oder Sonderschichten von den Mitarbeitern verlangt werden. Alternativ kann auch die komplette Produktion auf Mehrschichtarbeit umgestellt werden, was allerdings eine gewisse Zeit im Anspruch nimmt.

Vorteile der internen Betriebsmittelplanung bzw. Beschaffung:

  • Es erfolgt keine zusätzliche Bindung von Kapital.
  • Vorhandene Betriebsmittel können ideal genutzt werden.
  • Es entsteht kein zusätzlicher Platzbedarf.


Nachteile der internen Betriebsmittelplanung bzw. Beschaffung:

  • Es entstehen Mehrkosten, weil Zuschläge an Mitarbeiter bezahlt werden müssen.
  • Auch die erhöhte Instandhaltung der Betriebsmittel an sich erfordert zusätzliche Aufwendungen.


Alternativ hierzu kann die Betriebsmittelplanung auf externe Möglichkeiten zugreifen, also den Ankauf neuer Produktionsmittel. Vorteilhaft ist das insofern, als dass die Kapazitäten dauerhaft erhöht werden können. Meist erhält so auch neue Technologie Einzug in das jeweilige Unternehmen. Allerdings kostet diese Art der Betriebsmittelbeschaffung vergleichsweise viel Kapital, das anschließend im Anlagevermögen gebunden ist. Zudem müssen unter Umständen neue Mitarbeiter eingearbeitet werden, was mit einem nicht unerheblichen Zeitaufwand verbunden ist.

Betriebsmittelplanung – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Die Betriebsmittelplanung dient dazu, die Produktion im Unternehmen operativ zu managen
  • Hierfür werden beispielsweise Kapazitäten geplant und konkrete Aufgaben an Mitarbeiter verteilt
  • Auch eine Erhöhung der Produktionskapazitäten kann durch die Planungsstelle veranlasst werden
Bitte bewerten:
1.0 / 5  (1 vote)
Der Artikel "Betriebsmittelplanung" befindet sich in der Kategorie: Produktion

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: