Soll und Haben

Soll und Haben - hinter diesen zwei Wörtchen verbirgt sich quasi das ganze Geheimnis der Buchführung -
naja fast ;) . Doch vielen fällt es schwer, richtig mit diesem "Soll" und diesem "Haben" umzugehen. Deswegen wird hier nochmal genauer erläutert, worum es sich beim Soll und Haben überhaupt handelt.

Erste Regel: Setzt "Soll" nicht mit "sollen" gleich und "Haben" nicht mit dem Verb "haben".

Diesen Fehler machen die meisten, die anfangen, sich mit der Buchführung beschäftigen und sind dann bei der Bildung von Buchungssätzen stets verwirrt.

Merke

Soll und Haben bezeichnen lediglich die beiden Seiten eines Kontos im Rechnungswesen. Das die beiden Wörter den deutschen Verben ähnlich klingen, hat nichts mit ihrer Bedeutung zu tun.

Was ist denn dieses "Soll"?

Als "Soll" wird immer die linke Seite eines Kontos bezeichnet.

Soll und Haben - Erklärung

Und was ist denn dieses "Haben"?

Als "Haben" wird immer die rechte Seite eines Kontos bezeichnet.

Soll und Haben - die Haben-Seite

Dabei ist es in beiden Fällen egal, um welche Kontenart es sich handelt. Ob Bestandskonto oder Erfolgskonto, der oben erklärte Sachverhalt gilt für alle Konten.

Wie man richtig bucht - nach der Regel "Soll an Haben" - bitte den weiterführenden Inhalten entnehmen.

Video: Buchungssätze bilden einfach erklärt

In diesem kostenlose Video erklären wir dir noch mal Schritt für Schritt, wie Buchungssätze gebildet werden

Zur Unterseite vom Video "Buchungssätze bilden" wechseln



Hier klicken und mehr kostenlose Videos sehen
Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!
Bitte bewerten:
2.7 / 5  (63 votes)
Der Artikel "Soll und Haben" befindet sich in der Kategorie: Buchführung Grundlagen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: