Der Buchungssatz / die Buchungssätze

Der Buchungssatz. Es gibt eigentlich keine Rechnungswesen-Klausur, in welcher man diesen nicht beherrschen muss. Für viele bleiben die Buchungssätze wohl für immer ein Mysterium - "Bank an Kasse", "Verbindlichkeiten an Bank" - hä?! Aber das muss nicht sein! Auf dieser Seite versuche ich, die Logik eines Buchungssatzes möglichst einfach zu erklären. Dabei ist es ratsam, sich bereits die Regeln der Buchführung durchgelesen zu haben.

Zuerst muss man sich merken, dass bei einem Buchungssatz immer gilt:
SOLL AN HABEN

Außerdem sollte man sich in der Finanzbuchhaltung von der Vorstellung lösen, dass HABEN etwas mit dem Verb "haben" zu tun hat. (siehe auch Artikel "Soll und Haben")


Beispiel für die Bildung eines Buchungssatzes


Verdeutlichen wir uns einen Buchungssatz an einem Beispiel:
Ein Unternehmen kauft Waren auf Ziel. Dies ist ein typischer Geschäftsvorfall. Wenn man zu diesem Geschäftsfall einen Buchungssatz bilden soll, muss man sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Konten sind vom dem Geschäftsfall betroffen? (in diesem Fall das Konto "Waren" und das Konto "Verbindlichkeiten" (= auf Ziel)).
  • Handelt es sich um AKTIV oder PASSIV Konten? Das Konto "Waren" ist ein Aktiv-Konto, da Waren auf der linken Seite der Bilanz stehen. Das Konto Verbindlichkeiten ist ein Passiv-Konto, da die Verbindlichkeiten auf der rechten Seite der Bilanz stehen
  • Welches Konto wird gemehrt, welches gemindert? Auf welchen Seiten der jeweiligen Konten findet die Mehrung bzw. Minderung statt? In unserem Beispiel: Das Konto "Waren" wird mehr (es kommen ja neue Waren dazu, die gekauft wurde). Es ist ein Aktiv-Konto, demnach mehrt es sich im SOLL. Das Konto Verbindlichkeiten mehrt sich ebenfalls. (wir kaufen Ware und müssen diese bezahlen - die Verbindlichkeitsschulden werden also größer). "Verbindlichkeiten" ist ein PASSIV-Konto. Dieses mehrt sich auf der Haben-Seite.
  • Jetzt kann der Buchungssatz nach dem Prinzip SOLL an HABEN gebildet werden
  • Der Buchungssatz lautet: WAREN an VERBINDLICHKEITEN.

Zu Punkt 3: Wer nicht verstanden hat, warum die Konten sich auf diesen Seiten mehren bzw. mindern, sollte sich noch mal die Seite mit den Kontenarten anschauen.

Ein Buchungssatz bei dem zwei Konten betroffen sind (mindestens zwei müssen natürlich immer betroffen sein) heißt einfacher Buchungssatz. Ein Buchungssatz, der mehrere Konten berührt, nennt sich zusammengesetzter Buchungssatz.



Autor:  

Fragen? Anregungen? Hinterlasse einen Kommentar: