Aktiv Passiv Mehrung in der Buchführung

Bei einer Aktiv-Passiv-Mehrung erhöht sich die Bilanzsumme - es findet also ein Wertezuwachs statt. Dabei nimmt sowohl eine Aktivposition als auch eine Passivposition an Wert zu. 


Aktiv-Passiv-Mehrung Beispiel: Ein Unternehmen kauft Waren auf Ziel. Beteiligt ist das Aktiv-Konto "Waren" und das "Passiv-Konto" Verbindlichkeiten". (etwas "auf Ziel" kaufen bedeutet immer, dass die Zahlung später erfolgt und erstmal Schulden, also Verbindlichkeiten entstehen). Durch den Kauf von Waren vermehrt sich natürlich das Konto "Waren" - aber auch der Wert des Kontos "Verbindlichkeiten" wird größer, da durch den Kauf ja auch die Schulden größer werden. 

Auswirkungen der Aktiv-Passiv-Mehrung auf die Bilanz

Merke: Was ist die Aktiv-Passiv-Mehrung?

Von einer Aktiv-Passiv-Mehrung ist immer dann zu sprechen, wenn ein Geschäftsvorfall beide Seiten der Bilanz in gleicher Höhe betrifft. Dabei findet generell eine Erhöhung der Bilanzsumme und damit eine Bilanzverlängerung statt.

Kommt es zu einer Aktiv-Passiv-Mehrung, so sind von einem Geschäftsvorfall immer beide Seiten der Bilanz betroffen. Sowohl die Summe der Aktiva als auch die der Passiva steigt dabei an, so dass von einer Bilanzverlängerung zu sprechen ist. Schließlich erhöht sich die Bilanzsumme. Zu beachten ist, dass der Anstieg der Aktivseite immer genau in dem Maße ausfällt, in dem auch die Passivseite an Wert gewinnt. Andernfalls wäre die Bilanzgleichung gefährdet.

Das Gegenteil der Aktiv-Passiv-Mehrung ist die sogenannte Aktiv-Passiv-Minderung. Hierbei sind auch wiederum beide Seiten der Bilanz in gleicher Höhe betroffen, sie verlieren dieses Mal allerdings an Wert. Somit ist von einer Bilanzverkürzung zu sprechen.

Ist die Aktiv-Passiv-Mehrung erfolgswirksam?

Die Aktiv-Passiv-Mehrung ist allgemein nicht erfolgswirksam, weil von ihr lediglich Bilanzkonten betroffen sind. Auf die Gewinn- und Verlustrechnung und damit auf den Erfolg des Unternehmens hat das keinen Einfluss.

Beispiele für die Aktiv-Passiv-Mehrung

Um zu verdeutlichen, wie sich die Aktiv-Passiv-Mehrung im Detail auf die Bilanz auswirkt, seien zwei weitere Beispiele aufgezeigt:

Kauf von Büromöbeln

  • Ein Unternehmen kauft Büromöbel auf Ziel, die einen Wert von 10.000 Euro haben.
  • Durch diesen Geschäftsvorfall erhöht sich das aktive Bestandskonto Betriebs- und Geschäftsausstattung um 10.000 Euro, die Soll-Seite gewinnt also an Wert.
  • Gleichzeitig erhöht sich auch der Bestand des passiven Bestandskontos Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen um 10.000 Euro, allerdings wird der Betrag entsprechend auf der Passivseite gebucht.


Aufnahme eines Darlehens

  • Ein Unternehmen nimmt einen Kredit auf, der einen Wert von 1 Million Euro hat.
  • Zunächst erhöht sich hierdurch das Konto Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten um 1 Million Euro.
  • Weil die Bank das Geld allerdings direkt verbucht, kann das Unternehmen auch einen Zuwachs auf dem Konto Bankguthaben von 1 Million Euro verzeichnen.

Aktiv-Passiv-Mehrung – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Von der Aktiv-Passiv-Mehrung sind beide Seiten der Bilanz betroffen
  • Dabei findet eine Erhöhung der Aktiva und Passiva in gleicher Höhe statt
  • Eine Aktiv-Passiv-Mehrung ist immer erfolgsneutral

Video: Aktiv-Passiv Mehrung einfach erklärt

In diesem kostenlose Video erklären wir dir noch mal Schritt für Schritt, welche Buchungen unter einer Aktiv-Passiv Mehrung fallen

Zur Unterseite vom Video "Aktiv-Passiv Mehrung" wechseln

Hier klicken und mehr kostenlose Videos sehen

Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
4.4 / 5  (12 votes)
Der Artikel "Aktiv-Passiv-Mehrung" befindet sich in der Kategorie: Buchungsarten

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: