Konzern - eine Begriffserklärung

Unter einem Konzern versteht man einen Zusammenschluss von verschiedenen rechtlich selbstständigen Unternehmen.

Diese Unternehmen haben eine einheitliche Leitung. Aus diesem Grund ist die Willensbildung bei den einzelnen Unternehmen nicht mehr selbstständig.

Die Unterscheidungsmöglichkeiten bei einem Konzern (horizontal / vertikal)

Bei einem Konzern handelt es sich um einen Zusammenschluss von verschiedenen Unternehmen. Zu diesem Zusammenschluss kann es infolge eines Vertrags oder aufgrund einer Mehrheitsbeteiligung kommen.

Bei einem Konzern kann es sich um einen organischen oder einen anorganischen Konzern handeln. Sofern sich branchenfremde Unternehmen wie zum Beispiel ein Süßwarenhersteller, ein Tabakhersteller und eine Brauerei zusammenschließen, spricht man von einem anorganischen Zusammenschluss. Es entsteht ein sogenannter lateraler Konzern bzw. Mischkonzern.

Von einem organischen Konzern spricht man, wenn sich verschiedene Unternehmen aus einer Branche zusammenschließen. Als ein Beispiel für einen solchen Konzern ist der Zusammenschluss von zwei Süßwarenherstellern zu nennen. Bei dem organischen Zusammenschluss von Unternehmen aus einer Branche ist eine Unterscheidung in zwei Formen möglich. Dies sind:

  • der horizontale Konzern
  • der vertikale Konzern

Die Unterschiede zwischen einem horizontalen und vertikalen Konzern liegen in der Fertigungsstufe. Während sich bei einem horizontalen Konzern Unternehmen auf der gleichen Ebene zusammenschließen, als ein Beispiel hierfür ist der Zusammenschluss von zwei Süßwarenherstellern zu nennen, schließen sich bei einem vertikalen Konzern Unternehmen zusammen, die in vor- bzw. nachgelagerten Stufen arbeiten. Als ein Beispiel für einen Zusammenschluss in Form von einem vertikalen Konzern ist der Zusammenschluss von einem Süßwarenhersteller und einem Kakaoproduzenten zu nennen.

Die Vorteile der Konzernbildung im Überblick

Durch die Bildung eines Konzerns können Unternehmen viele Vorteile erzielen. So führt zum Beispiel ein Zusammenschluss von Unternehmen aus einer Branche dazu, dass die einzelnen Unternehmen durch eine Zusammenarbeit die Kosten im Bereich der Forschung und Entwicklung senken und im Einkauf von günstigeren Konditionen profitieren können. Aus diesem Grund kann sich der Zusammenschluss von Unternehmen aus einer Branche anbieten.

Ebenso kann ein Zusammenschluss von Unternehmen aus verschiedenen Geschäftszweigen sinnvoll sein. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass das wirtschaftliche Risiko einer Gesellschaft durch die Bündelung von Unternehmen aus verschiedenen Branchen gestreut werden kann. Sollte es zum Beispiel in einer Branche zu einem Rückgang beim Absatz im Verkauf kommen, kann dies durch die Unternehmen aus den anderen Branchen zumindest teilweise kompensiert werden.

Die Vorteile eines Mischkonzerns lassen sich am besten anhand eines Beispiels dokumentieren. Angenommen ein Mischkonzern besteht aus einer Brauerei, einen Schokoladenhersteller und einen Tabakhersteller. Der Tabakhersteller musste aufgrund der Anhebung der gesetzlichen Altersgrenze für den Tabakkonsum von 16 auf 18 Jahre einen Rückgang beim Zigarettenkonsum verzeichnen. Dieser Rückgang wirkte sich negativ auf die Umsatz- und Gewinnentwicklung des Herstellers aus. Nichtsdestotrotz konnten die Folgen dieser negativen Entwicklung innerhalb des Konzerns durch den Schokoladenhersteller und die Brauerei kompensiert werden.

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
4.0 / 5  (5 votes)
Der Artikel "Konzern" befindet sich in der Kategorie: Rechtsformen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: