Kostenfunktion

Wenn man eine Menge x an Einheiten produziert, entstehen Kosten, die sich aus variablen und fixen Kosten zusammensetzen. Wenn man nun eine Menge an Einheiten produziert, die größer als x ist, verändern sich natürlich auch die Kosten.

Wie hoch nun diese Kostenänderung ausfällt, hängt davon ab, wie hoch der Anteil der variablen Kosten an den gesamten Kosten ist.



Inwiefern die Kosten von dem Beschäftigungsgrad abhängen, lässt sich mittels der Kostenfunktion bestimmen.

Ermittelung der Gesamtkosten bei einer bestimmten Produktionsmenge

Formel: K(x) = Kv + Kf

Beispielrechnung einer Kostenfunktion

Ein Unternehmen produziert Tastaturen für Computer. Es wird von Fixkosten in Höhe von 1.000.000 € ausgegangen - die variablen Kosten betragen 10 €.

Welche Gesamtkosten entstehen, wenn 100.000 Tastaturen produziert werden?

Berechnung: K(100.000) = 10 € * 100.000 + 1.000.000 € = 2.000.000 €

Tipp: Du willst die Buchhaltung schneller lernen? Jetzt hier klicken!

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
4.4 / 5  (11 votes)
Der Artikel "Kostenfunktion" befindet sich in der Kategorie: Kostenartenrechnung

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: