High Yield Anleihen

Bei den sogenannten High-Yield-Anleihen, die auch als High-Yield-Bonds bezeichnet werden, handelt es sich um verzinsliche Wertpapiere, die einen besonders hohen Zinssatz verbriefen.



High Yield bedeutet ins Deutsche übersetzt "hoher Ertrag" und neben diesem beinhalten die High-Yield-Anleihen in aller Regel auch eine nicht besonders gute Bonitätseinstufung, die seitens der Rating-Agenturen vorgenommen wird.

Eigenschaften und Merkmale

Die High-Yield-Anleihen sind durch zwei wesentliche Merkmale bestimmt, die sie von anderen Anleihen unterscheiden. Darüber hinaus besitzen diese High-Yield-Bonds auch noch einige allgemeine Anleihemerkmale, wie zum Beispiel einen zugesagten Zinssatz und die Handelbarkeit an der Börse.



Die erste Besonderheit besteht darin, dass die in der Anleihe verbrieften Zinsen oftmals deutlich höher als die anderer Anleihen sind. Aus dem hohen Zinssatz folgt aber nahezu automatisch die zweite Haupteigenschaft. Diese besteht nämlich darin, dass die großen Rating-Agenturen den Emittenten der Anleihen fast nie mit einem besseren Rating als BB+ bewerten, eher noch schlechter. Das Risiko ist also für den Anleger erhöht.

Vor- und Nachteile der High-Yield-Anleihen

Vorteile

  • überdurchschnittlich hohe Renditen
  • fester Zinssatz
  • oftmals Staatsanleihen
  • börsentäglich veräußerbar


Nachteile

  • erhöhtes Risiko für den Anleger
  • Bonität des Emittenten maximal bei BB+
  • Handel mitunter aufgrund mangelnder Nachfrage eingeschränkt

Für welche Anleger geeignet?

High-Yield-Anleihen sind nicht für sicherheitsorientierte Anleger geeignet, die eine Anleihe mit einem geringen Risiko suchen. Vielmehr passen die High-Yield-Bonds eher zu solchen Anlegern, die auf Kosten eines gewissen Risikos eine überdurchschnittliche Rendite erzielen möchte. Insgesamt betrachtet sind die High-Yield-Anleihen als Depotbeimischung bis zu zehn Prozent des Gesamtportfolios gut geeignet.

Zusammenfassung High-Yield-Anleihen

  • High-Yield-Anleihen sind hochverzinsliche Anleihen, die einen überdurchschnittlichen Zinssatz beinhalten
  • Anleihen verfügen meistens nur über ein mittelmäßiges bis schlechtes Rating von höchstens BB+
  • High-Yield-Bonds sind fast immer an der Börse handelbar und beinhalten einen festen Zinssatz
  • Anleihen sind vor allem für risikobewusste Anleger geeignet, die ein gewisses Risiko akzeptieren

Bitte bewerten:
3.0 / 5  (2 votes)
Der Artikel "High Yield Anleihen" befindet sich in der Kategorie: Anleihen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: