Dispositionskredit als Kreditrahmen

Beim Dispositionskredit, der häufig auch mit Dispokredit oder Dispo abgekürzt wird, handelt es sich um einen Kreditrahmen bzw. um eine Kreditlinie. Zur Verfügung gestellt wird diese individuell zu vereinbarende Kreditlinie seitens der Bank, und zwar auf dem Girokonto des Kunden.

Der Dispokredit muss vom Kunden nicht in Anspruch genommen werden, kann allerdings von der Bank auch jederzeit wieder gekündigt werden.

Eigenschaften des Dispositionskredites

Die Haupteigenschaft des Dispokredites ist, dass es sich um einen eingeräumten Kreditrahmen handelt. Es wird kein separates Kreditkonto eröffnet und geführt, wie zum Beispiel beim Raten- oder Immobilienkredit, sondern die Kreditlinie wird auf dem Girokonto bereitgestellt.


Der Kunde muss nur für den Betrag Sollzinsen zahlen, den er tatsächlich beansprucht, wobei die Sollzinsen taggenau berechnet werden. Eine weitere Eigenschaft ist, dass es keine feste Rückzahlungsvereinbarung gibt. Der Kunde kann den Sollsaldo ausgleichen, wann er möchte. Was die Höhe des Kreditrahmens betrifft, so räumen die meisten Banken maximal das dreifache Monatseinkommen (Nettogehalt) als Kreditlinie ein.

Dispositionskredit Merkmale

Vorteile des Dispokredites

  • flexibler Kreditrahmen
  • Zinsen sind nur für tatsächlich genutzten Kreditbetrag zu zahlen
  • keine Sicherheiten erforderlich
  • schnelle und unkomplizierte Einräumung der Kreditlinie

Nachteile des Dispokredites

Neben den Vorteilen gibt es beim Dispokredit auch Nachteile zu beachten, vor allen Dingen die Kosten. Der Dispokredit ist das teuerste Darlehen im Privatkundenbereich, denn teilweise verlangen die Banken 12 oder 13 Prozent an Zinsen.

Zudem führt der fehlende „Zwang“ zur Rückzahlung der genutzten Kreditlinie dazu, dass viele Kunden den Rahmen ausnutzen und hohe Zinsen zahlen, obwohl es finanziell kein Problem wäre, den Sollsaldo auszugleichen. Auch den auf meistens drei Monatsgehälter begrenzten Kreditrahmen sehen manche Kunden als Nachteil an.

Zusammenfassung Dispositionskredit

  • flexibler Kreditrahmen, der auf dem Girokonto für Privatkunden bereitgestellt wird
  • Sollzinsen (Dispozinsen) sind nur für beanspruchten Betrag zu zahlen
  • keine festen Rückzahlungstermine
  • meistens maximal drei Nettogehälter als Kreditrahmen
  • relativ teurer Kredit, denn Dispozinsen bewegen sich zwischen neun und 13 Prozent
  • keine Sicherheiten erforderlich und bei regelmäßigem Einkommen unkomplizierte Einräumung

Auch in dieser Kategorie:


Bitte bewerten:
5.0 / 5  (2 votes)
Der Artikel "Dispositionskredit" befindet sich in der Kategorie: Kredite

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen:


Kommentare? Frage? Hier ist der Platz dafür: