Versicherungsbeitrag


Kurz & einfach erklärt:

Versicherungsbeitrag verständlich & knapp definiert

Schließen Versicherungsnehmer einen Versicherungsvertrag ab, so müssen sie einen laufenden Versicherungsbeitrag an die Versicherungsgesellschaft überweisen. Hierfür erhalten sie im Gegenzug den Versicherungsschutz.
notes Inhalte

Wer eine Versicherung besitzt genießt Schutz. Dieser Schutz ist allerdings nicht umsonst, denn für jeden Versicherungsvertrag müssen Beiträge entrichtet werden, mit denen der Versicherer letztlich wirtschaftet. 


Wie dieser Versicherungsbeitrag zu entrichten ist, hängt von den Vereinbarungen des betreffenden Versicherungsvertrages ab. In der Regel werden regelmäßige – also monatliche oder jährliche – Beitragszahlungenfestgelegt. 

Bei einigen Versicherungsarten jedoch ist die Zahlung eines Einmalbeitrages üblich – zum Beispiel bei Restkreditversicherungen. Diese sichern den möglichen Todesfall eines Kreditnehmers während einer Darlehenslaufzeit ab. Der einmal fällige Versicherungsbeitrag wird im Rahmen der Kreditausreichung meist mitfinanziert. Aus diesem Grund ist eine einmalige Zahlung sinnvoller.

Ermittlung des Versicherungsbeitrags

Schließen Versicherungsnehmer einen Versicherungsvertrag ab, so erhalten sie hierfür einen Versicherungsschutz. Beispielsweise erhält der Versicherungsnehmer bzw. ein Begünstigter im Rahmen einer Lebensversicherung einen Geldbetrag ausbezahlt, wenn die versicherte Person versterben sollte. Für genau diesen Versicherungsschutz muss der Versicherungsnehmer allerdings einen Versicherungsbeitrag an das Unternehmen zahlen. Abhängig ist die genaue Höhe des Beitrags immer von verschiedenen Faktoren:

  • Art der Versicherung
  • Art der Beitragszahlung
  • Versicherungsgesellschaft
  • Höhe der Versicherungssumme


Beispielsweise wird der Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung immer auf Basis des Einkommens des Versicherten berechnet. Dann sind beispielsweise 15,5 Prozent des monatlichen Bruttoeinkommens als Beitrag an die Krankenkasse zu zahlen. Hingegen bemisst sich die Höhe des Versicherungsbeitrags für eine Kfz-Versicherung maßgeblich am Alter des Fahrers und dem jeweiligen Auto.

Arten des Versicherungsbeitrags

Versicherungsbeitrag liegt unter Autoschüssel
Schließen Versicherungsnehmer einen Versicherungsvertrag ab, so erhalten sie hierfür einen Versicherungsschutz

Es existieren verschiedene Arten von Versicherungsbeiträgen. Grundsätzlich ist dabei zwischen laufenden und einmaligen Zahlungen zu unterscheiden. Wer sich für den Abschluss einer Haftpflichtversicherung entscheidet, der zahlt in der Regel einen jährlichen Beitrag für den Versicherungsschutz. Hingegen kann es etwa bei der Sterbegeldversicherung auch möglich sein, die komplette Versicherungsprämie in einer einzigen Rate an die Versicherungsgesellschaft zu überweisen.

Zu unterscheiden ist in Bezug auf den Beitrag auch zwischen Netto- und Bruttoversicherungsbeitrag. Als Bruttobeitrag ist der Betrag anzusehen, den die Versicherungsnehmer laut dem Versicherungsvertrag jeden Monat an das Versicherungsunternehmen zahlen müssen. Allerdings bieten viele Versicherungsgesellschaften eine sogenannte Überschussbeteiligung an. In diesem Fall reduzieren sich die Beiträge der Versicherungsnehmer, wenn das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet. Die von der versicherten Person letztlich tatsächlich bezahlten Versicherungsbeiträge werden daher auch als Nettobeiträge bezeichnet.

Versicherungsbeitrag – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Der Versicherungsbeitrag ist vom Versicherungsnehmer an das Versicherungsunternehmen zu zahlen
  • Im Gegenzug für die Prämie erhält der Kunden den Versicherungsschutz
  • Die genaue Höhe des Versicherungsbeitrags bemisst sich insbesondere auf Basis der Versicherungsart und der Versicherungssumme


Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...

whatshot Beliebteste Artikel