Wechselkurssysteme

Kurz & einfach erklärt:

Wechselkurssysteme verständlich & knapp definiert

Wechselkurssysteme sind entweder flexibel oder fest. Sie unterscheiden sich maßgeblich dadurch, dass der flexible Wechselkurs nur durch Angebot und Nachfrage beeinflusst wird, während der feste Wechselkurs einem durch die Zentralbank vorgegebenen Leitkurs unterliegt.

Flexible Wechselkurse

Beim flexiblen Wechselkurs handelt es sich um einen Wechselkurs, bei dem ausschließlich Angebot und Nachfrage auf den jeweiligen Märkten die Höhe der Währungsschwankungen beeinflussen. Demzufolge kann sich die Höhe der Wechselkurse täglich mitunter mehrmals ändern. Bei einem flexiblen Wechselkurs wird darüber hinaus auf das Vereinbaren eines sogenannten Leitkurses verzichtet.


Weiterhin greift bei einem flexiblen Wechselkurs die jeweilige Zentralbank nur kurzfristig ein, wenn An- bzw. Verkäufe an Devisenmärkten geglättet werden müssen. Kennzeichnend für einen flexiblen Wechselkurs ist überdies die Tatsache, dass hier unkompliziert Verschiebungen in der sogenannten Kaufkraftparität von Währungen ausgeglichen werden.

Feste Wechselkurse


Anders als bei einem flexiblen Wechselkurs gibt es bei einem festen Wechselkurs den sogenannten Leitkurs, der entsprechend vorgegeben wird. Abhängig von diesem Leitkurs kann der Wechselkurs dann meist nur sehr geringfügig und in einer engen Bandbreite schwanken. Der Leitkurs wird dabei im Vorfeld von den betroffenen Ländern festgelegt. Die Devisenmärkte haben bei einem Wechselkurs dieser Art zudem nicht die Möglichkeit, den Wechselkurs maßgeblich zu beeinflussen.


Auch bei den festen Wechselkursen sind die jeweiligen Zentralbanken involviert. Von ihnen bedarf es in diesem Fall eine aktive Interventionspolitik. Ein Beispiel für einen Währungsraum mit einem festen Wechselkurs ist unter anderem auch die Europäische Union, die sich ebenfalls für fixe Wechselkurse entschieden hat. Weitere Beispiele sind zum Beispiel der Goldstandard (Währungssystem basierend auf Goldwert) oder das Bretton-Woods-System (US-Dollar als Leitwährung). 

Siehe auch: Flexible und fixe Wechselkurse 

Wechselkurssysteme - Definition & Zusammenfassung

  • Man unterscheidet zwischen flexiblen und festen Wechselkurssystemen
  • flexibles Wechselkurssystem: Kurs wird durch Angebot & Nachfrage beeinflusst
  • festes Wechselkurssystem: Kurs unterliegt einem durch Zentralbank festgelegeten Leitkurs

Wechselkurssysteme Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: VWL

Weiterführende Artikel:

Bruttoinlandsprodukt (BIP): Das BIP umfasst den Wert aller Güter und Dienstleistungen, die binnen eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer ...


EZB-Rat: Der EZB-Rat ist ein wesentlicher Bestandteil der Europäischen Zentralbank. Er trifft grundlegende Entscheidungen hinsichtlich der ...


Sparen: Die Bildung von Rücklagen ist sowohl für Privatpersonen als auch für Staaten wichtig. Denn so lassen sich finanzielle ...


Wechselkurse: Beim Wechselkurs handelt es sich um das Umtauschverhältnis zwischen zwei Währungen. Dieser reguliert den Preis beim Wechseln ...


Wechselkursarten: Es lässt sich allgemein zwischen zwei Wechselkursarten unterscheiden: reale und nominale Wechselkurse. Zusätzlich ist es ...


Wechselkurssysteme: Flexible Wechselkurse Beim flexiblen Wechselkurs handelt es sich um einen Wechselkurs, bei dem ausschließlich Angebot und ...