Wechselkurse

Kurz & einfach erklärt:

Wechselkurse verständlich & knapp definiert

Der Wechselkurs gibt das Wertverhältnis zwischen zwei Werten an.

Beim Wechselkurs handelt es sich um das Umtauschverhältnis zwischen zwei Währungen. Dieser reguliert den Preis beim Wechseln einer Ausländischen in eine Inländische beziehungsweise einer Inländischen in eine Ausländische Währung und gibt Aufschlüsse über die Kaufkraft sowie Wettbewerbsfähigkeit (realer Wechselkurs) einer Nation.

Die Schwankungen der Wechselkurse

Wechselkurse sind regelmäßigen Schwankungen (Wechselkursvolatilität) ausgesetzt, welche auf dem Prinzip des Angebot- und Nachfrageverhaltens basieren. Hinzu kommen Maßnahmen der Zentralbanken, die mit An- und Verkäufen für geregelte Verhältnisse sorgen sowie Spekulationen oder politische Hintergründe. Anhand von Wechselkursschwankungen kann die wirtschaftliche Lage eines Landes beurteilt werden.

 

So deuten enorme Kursschwankungen auf eine Wirtschafts- oder Finanzkrise hin. Daher nimmt der Wechselkurs in Bezug auf die Entwicklung eines Landes eine wichtige Bedeutung ein.

Realer und nominaler Wechselkurs

Grundsätzlich wird zwischen nominalen und realen Wechselkursen unterschieden. Für einen Großteil der Bevölkerung steht der nominale Wechselkurs im Mittelpunkt. Dieser legt beispielsweise das Verhältnis der Einheiten zwischen Euro und Pfund oder Dollar fest. Der reale Wechselkurs bezieht sich hingegen auf die Kaufkraft eines Staates.

 

Mit dem Steigen der Währung ist gleichzeitig eine Verschlechterung der Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich gegeben. Eine Änderung des realen Wechselkurses kann nur unter der Voraussetzung einer Auf- oder Abwertung des nominalen Wechselkurses erfolgen.

Die Auswirkungen von Auf- und Abwertungen

Ist der Wechselkurs eines Landes einer Abwertung ausgesetzt bedeutet dies, der Kauf einer geringerer Anzahl an Güter zum gleichen Preis sowie eine Steigerung der Nachfrage im Inland.

 

In diesem Zusammenhang steigt jedoch auch die Exportmenge, da der Einkauf von Waren für ausländische Importeure zu reduzierten Preisen gegeben ist. Größere Verkaufsmengen haben eine Verbesserung der Wirtschaft und somit eine gehobene Nachfrage an Arbeitnehmern im Inland zur Folge.

Wechselkurs - das wichtigste im Überblick:

  • Wertverhältnis zwischen zwei Währungen
  • Bestimmung durch Angebot- und Nachfrageverhalten
  • Gibt Auskunft über die Leistungsbilanz eines Landes

Bitte bewerten (1 - 5):
Themen: VWL

Weiterführende Artikel:

Bruttoinlandsprodukt (BIP): Das BIP umfasst den Wert aller Güter und Dienstleistungen, die binnen eines Jahres innerhalb der Landesgrenzen einer ...


EZB-Rat: Der EZB-Rat ist ein wesentlicher Bestandteil der Europäischen Zentralbank. Er trifft grundlegende Entscheidungen hinsichtlich der ...


Sparen: Die Bildung von Rücklagen ist sowohl für Privatpersonen als auch für Staaten wichtig. Denn so lassen sich finanzielle ...


Wechselkurse: Beim Wechselkurs handelt es sich um das Umtauschverhältnis zwischen zwei Währungen. Dieser reguliert den Preis beim Wechseln ...


Wechselkursarten: Es lässt sich allgemein zwischen zwei Wechselkursarten unterscheiden: reale und nominale Wechselkurse. Zusätzlich ist es ...


Wechselkurssysteme: Flexible Wechselkurse Beim flexiblen Wechselkurs handelt es sich um einen Wechselkurs, bei dem ausschließlich Angebot und ...