Banksparplan – sicher, aber nicht renditestark

Ein bekanntes Finanzprodukt, welches zum Vermögensaufbau und damit auch zum regelmäßigen Sparen genutzt werden kann, ist der Banksparplan.

Der Banksparplan ist das klassische Produkt der Banken, wenn es um das Thema regelmäßiges Sparen und kontinuierlicher Vermögensaufbau geht.


Banksparplan – eine sehr sichere Form des regelmäßigen Sparens

Die wesentliche Eigenschaft des Banksparplans besteht in der hohen Sicherheit dieser Sparform. Es handelt sich bei einem Banksparplan in der Regel um eine Spareinlage, sodass Dein Guthaben bis zu einem Betrag von 100.000 Euro selbst dann geschützt ist, falls die Bank Insolvenz anmelden muss.


Zudem gibt es bei einem Banksparplan keine Kursrisiken und auch der Zinssatz steht fest, sodass Du genau weißt, welchen Ertrag Du erzielen kannst. Die hohe Sicherheit des Banksparplans ist vor allem im Hinblick auf eine spätere Nutzung als private Altersvorsorge sehr wichtig, denn auf die spätere Auszahlung bist Du dann vermutlich sogar angewiesen.

Die Rendite des Banksparplans – es gibt sicherlich bessere Alternativen

Während der Banksparplan bei der Sicherheit punkten kann, schneidet er im Bezug auf die Rendite eher schlecht ab. Die Rendite, also der Ertrag, besteht bei einem Banksparplan in erster Linie aus den gezahlten Zinsen. Zudem kommt oftmals nach einer gewissen Laufzeit noch eine jährliche Prämie hinzu.


Im Durchschnitt kannst Du davon ausgehen, dass Du mit einem Banksparplan eine Rendite zwischen 2,5 und 4,0 Prozent im Jahr erzielen kannst. Im Hinblick auf den Ertrag gibt es also durchaus bessere Alternativen, die Du zum regelmäßigen Vermögensaufbau nutzen kannst.

Riesterfähigkeit und die Gebühren beim Banksparplan

Der Banksparplan als solcher funktioniert nach einem sehr einfachen Prinzip: Du zahlst – meistens monatlich - einen fest vereinbarten Sparbeitrag ein. Ebenfalls vereinbart wird die Laufzeit, also wann der Banksparplan fällig wird. Am Fälligkeitsdatum wird dann die gesamte Kapitalsumme nebst Zinsen ausgezahlt. Mitunter kann der Banksparplan auch direkt mit einem Rente-Plan kombiniert werden, sodass die Auszahlung dann in Form einer monatlichen Rente erfolgt.


Ein Vorteil des Banksparplans ist die Riesterfähigkeit. Das bedeutet, Du kannst die Zulagen der Riester-Rente mit in den Sparplan einfließen lassen, was nicht bei jedem Finanzprodukt möglich ist. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es beim Banksparplan keine Gebühren zu beachten gibt.

Vorteile und Nachteile des Banksparplans in der Übersicht

Vorteile:

  • Banksparplan ist sehr sicher und durch Einlagensicherung geschützt
  • es fallen keine Gebühren an
  • Riester-Zulagen können eingebunden werden
  • leicht verständliches Bankprodukt

Nachteile:

 

  • keine besonders gute Rendite
  • Sparraten können oft nicht verändert werden
Banksparplan Bitte bewerten (1 - 5):
  • 3.00 / 5  (2 votes)
Der Artikel "Banksparplan" befindet sich in der Kategorie: Geld anlegen

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: