Kryptowährung

Kurz & einfach erklärt:

Kryptowährung verständlich & knapp definiert

Eine Kryptowährung (Kryptogeld) ist eine digitale Währung mit einem kryptografisch abgesicherten und dezentralen Zahlungssystem.  Die technische Umsetzung basiert auf der Blockchain. 

Eine Kryptowährung (Kryptogeld) ist eine digitale Währung mit einem kryptografisch abgesicherten und dezentralen Zahlungssystem. Im Gegensatz zum herkömmlichen Fiat-Geld, wie Dollar oder Euro, ist eine Kryptowährung nur in der digitalen Form vorhanden. Die technische Umsetzung der digitalen Währungen basiert auf der sogenannten Blockchain (Blockkette). Die Kryptowährungen sollen den Nutzern einen bargeldlosen Zahlungsverkehr ermöglichen.

An diesem sind keine Banken, Behörden oder andere zentrale Stellen beteiligt. Digitale Währungen werden über das Internet auf unterschiedliche Art und Weise erworben und gehandelt. Der Wert einer digitalen Währung hängt von mehreren Faktoren ab. Eine große Rolle spielen Angebot und Nachfrage. Im Vergleich zu klassischen Währungen sind Kryptowährungen um einiges volatiler (schwankender). Die bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin. Im Zuge des großen Erfolgs des Bitcoins sind viele weitere Kryptowährungen entstanden. Ripple und Ethereum zählen zu den bekanntesten.

Übersicht und Beschreibung der wichtigsten Kryptowährungne


Bitcoin

Der Bitcoin wurde 2008 zum ersten Mal beschrieben und wurde im Jahr 2009 veröffentlicht. Als Erfinder der ersten und wichtigsten Kryptowährung gilt ein gewisser "Satoshi Nakamoto". Der Bitcoin besteht aus einer Geldeinheit und aus einem Zahlungssystem. Die digitale Währung wird in einem globalen dezentralen Rechnernetz mithilfe einer speziellen Software geschöpft und verwaltet. Das globale System basiert auf einer dezentralen Datenbank, in der alle Transaktionen in Form einer Blockchain aufgezeichnet werden. Weltweite Aufmerksamkeit erlangte der Bitcoin durch seinen immensen Wertezuwachs. Obwohl viele Experten den Bitcoins zum Scheitern verurteilten, ist sein Wert über die Jahre deutlich gestiegen. Neben dem Bitcoin gibt es noch viele weitere Kryptowährungen.

Diese werden unter dem Begriff "Altcoins" als Abkürzung für alternative Coins zusammengefasst. Wie der Bitcoin basieren auch die Altcoins auf einem ähnlichen wirtschaftlichen Konzept und auf dem Open-Source-Code.

Ripple

Das Open-Source-Protokoll Ripple (XRP) basiert auf einer öffentlichen Datenbank und wird vom Unternehmen Ripple Labs weiterentwickelt. Das Ripple-Netzwerk unterstützt alle gängigen Währungen und soll nach seiner endgültigen Fertigstellung als Devisenmarkt und als ein verteiltes Peer-to-Peer-Zahlungsverfahren eingesetzt werden. Der Altcoin erschien 2012 und basiert im Gegensatz zum Bitcoin weder auf der Blockchain noch kann der Coin gemined werden. Die Kryptowährung besitzt eine hohe Marktkapitalisierung, kann auf verschiedenen Online-Handelsplätzen gekauft und verkauft werden und wird als "Bitcoin der Banken" bezeichnet.

Ethereum

Das verteilte System Ethereum ermöglicht das Anlegen, Ausführen und Verwalten von Smart Contracts (dezentralen Kontrakten). Genau wie der Bitcoin basiert Ethereum auf der innovativen Technologie der Blockchain. Jedoch ist Ethereum mehr als eine reine Kryptowährung, sondern eine globale Plattform für Distributed Apps (Dapps). Die dezentrale Kontrakten können beispielsweise für virtuelle Organisationen oder für das Crowdfunding verwendet werden. Als Zahlungsmittel für die Transaktionsverarbeitung kommt die interne digitale Währung Ether (ETH) zum Einsatz. Diese besitzt die zweitgrößte Marktkapitalisierung nach dem Bitcoin und erschien im Jahr 2015.

Kryptowährungen - Definition & Erklärung (Zusammenfassung)


  • Kryptowährungen sind in den meisten Fällen ein dezentrales und rein digitales Zahlungssystem, welches für sichere bargeldlose Transaktionen verwendet wird.
  • der Bitcoin ist wichtigste und bekannteste Kryptowährung und hat vor allem durch den gigantisch hohen Wertzuwachs weltweit auf sich aufmerksam gemacht.
  • Ripple und Ethereum sind die gängigen Alternativen zum Bitcoin unter den mehr als 800 Altcoins und gehören zu den Kryptowährungen mit einer hohen Marktkapitalisierung.
  • der Wert einer Kryptowährung hängt von Angebot und Nachfrage ab und die Kurse können stark schwanken.

Bitte bewerten (1 - 5):
Themen: Börse

Weiterführende Artikel:

Emission: Unter Emission ist im betriebswirtschaftlichen Sinne die Ausgabe von Aktien und anderen Wertpapieren zu verstehen. Die Platzierung dieser ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Bezugsverhältnis: Das Bezugsverhältnis stellt im Aktienrecht ein Verhältnis dar, in dessen Umfang ein Anteilseigner junge Aktien zu seinen ...


Bookbuildungverfahren: Das Bookbuilding-Verfahren (zu Deutsch Orderbuch-Verfahren) ist ein Emissionsverfahren, mit dessen Hilfe die Ausgabe von ...


Börsengesetz: Das deutsche Börsengesetz (BörsG) regelt den geschäftlichen Verkehr an der Börse. Es betrifft ausschließlich ...


Branchenfonds: Branchenfonds sind Investmentfonds, die das Kapital der Anleger überwiegend in Aktien eines bestimmten Wirtschaftszweiges ...