Angemessenes und stetiges Wirtschaftswachstum

Eine andere Zielsetzung des magischen Vierecks ist ein angemessenes und stetiges Wirtschaftswachstum. Wie der Begriff bereits verrät, ist dem Staat hier eine langfristige Kontinuität des Wirtschaftswachstums sehr wichtig. Man will also keinen ruckartigen Auf- und Abbruch der Wirtschaft, sondern eine langsam aber stetig wachsende Wirtschaft. Mit diesem Schritt sollen unter anderem Massenentlassungen bei Talfahrten der Wirtschaft vermieden werden.

 

Indikator des angemessenen und stetigen Wirtschaftswachstums

Der Indikator dieses Ziels ist das Bruttoinlandsprodukt, kurz BIP. Man kann also am BIP ablesen, wie hoch das Wirtschaftswachstum eines Staates in einem Jahr gewesen ist. Das Bruttoinlandsprodukt fasst dabei den Wert sämtlicher Güter und Dienstleistungen zusammen, die in einem Jahr erzielt wurden. Über den effektiven Wohlstand kann dieser Wert jedoch keine zuverlässige Aussage machen. Es gibt nämlich auch Bereiche wie zum Beispiel die Schwarzarbeit, die den BIP-Wert verfälschen.

 

Idealzustand: 4 Prozent Wachstum

Bei einem Wachstum des BIPs von vier Prozent hat man hierzulande den Idealzustand erreicht. Das hat zumindest die Bundesregierung so festgelegt. Bei diesem Wert würde die Konjunktur konstant bleiben. Es ist jedoch gerade in Zeiten der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise sehr schwierig, ein jährliches Wachstum von vier Prozent zu erreichen. Im Jahr 2011 zum Beispiel wurde die 4-Prozent-Marke bei weitem nicht erreicht.

Auch in dieser Kategorie:


Wirtschaftswachstum Bitte bewerten (1 - 5):
  • 3.00 / 5  (12 votes)
Der Artikel "Wirtschaftswachstum" befindet sich in der Kategorie: Magische Viereck

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: