Passivtausch - Nachhilfe Video


Bei dem "Passivtausch" handelt es sich um eine der vier Buchungsarten. Welche Buchungen unter einen Passivtausch fallen, erläutern wir in diesem Video mit einem passenden Geschäftsfall.


Dieses Video sollte man vorher "genießen" : 

Vor dem Anschauen kann folgender Text hilfreich sein:



Transkription zum Video:

Hallo liebe Rechnungswesen-Freunde,

Das heutige Thema ist der Passivtauch. Zum Passivtauch haben wir hier einen Geschäftsfall gegeben, den schauen wir uns gleich mal an und dann gucken wir uns hier eine Kurzform der Bilanz an und werden sehen, welche Konten betroffen sind. Und werden wir uns die einzelnen betroffen Konten noch mal anschauen, was auf der Soll und was auf der Habenseite passiert und am Ende wollen wir den passenden Buchungssatz dazu aufstellen. Als erstes gucken wir uns den Geschäftsfall an – eine kurzfristige Verbindlichkeit aus Lieferungen und Leistungen im Wert von 6000€ wird in eine Darlehensschuld umgewandelt. Ganz üblicher Geschäftsfall in einem Unternehmen. Welche Konten in der Bilanz sind betroffen? Erst mal haben wir hier Verbindlichkeiten – die haben wir hier auf der Passivseite – Verbindlichkeiten - und wir haben Darlehensschuld, also wird das Konto die Position Darlehen betroffen.

Eine kurzfristige Verbindlichkeit wird umgewandelt, also Verbindlichkeiten werden weniger und Darlehensschuld wird mehr um 6000€ um genau zu sein. Nun schauen wir uns mal an, was auf den jeweiligen Konten passiert. Hier haben wir das Verbindlichkeiten Konto und das Darlehen Konto. Da die Verbindlichkeiten um 6000€ weniger werden, tragen wir das auf der Sollseite ein – 6000€ wird es weniger – und Darlehen wird auf der Habenseite, weil es ja Schulden sind beides, um 6000€ mehr.

Wie ihr seht, haben wir hier wieder Soll an Haben unsere Goldene Regel und können so, ganz einfach den Buchungssatz aufstellen und zwar haben wir Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen an Darlehen. Das ist unser Buchungssatz, der daraus resultiert. Also noch mal zusammengefasst: Wir haben hier unseren Geschäftsfall gegeben, daraus entnehmen wir welche Konten betroffen sind und zwar Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und Darlehen, die haben wir hier beide auf der Passivseite. Da sich beide auf der Passivseite befinden, wissen wir, es handelt sich um einen Passivtauch, daher auch der Name, da beide Positionen auf der Passivseite. Wir haben die Werte hier jeweils in die Konten eingetragen, einmal bei Verbindlichkeiten auf der Sollseite 6000 und bei Darlehen auf der Habenseite 6000 und können so über die Goldene Regel, Soll an Haben, unseren Buchungssatz ableiten.

Gar keine schwere Geschichte – ich hoffe ihr habt dadurch geblickt. Das war es erst mal von mir. Weitere Infos zu ähnlichen Themen findet ihr auf rechnungswesen-verstehen.de – das Portal für Schüler und Studenten.

Mehr zum Thema Tag Buchungsarten

Rechnungswesen-verstehen.de - Aktiv Passiv Minderung Video
Aktiv Passiv Minderung (4:16 min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Aktiv-Passiv Mehrung Video
Aktiv-Passiv Mehrung (4:25 Min min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Aktivtausch Video
Aktivtausch (3:49 Min min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Buchungsarten Video
Buchungsarten (3:46 Min min)

Weiter Videos aus der Kategorie

Rechnungswesen-verstehen.de - Abschreibungen Video
Abschreibungen (4:13 Min min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Abschluss von Erfolgskonten (1) Video
Abschluss von Erfolgskonten (1) (4:39 min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Abschreibungen buchen Video
Abschreibungen buchen (4:04 min)
Rechnungswesen-verstehen.de - Aktiv Passiv Minderung Video
Aktiv Passiv Minderung (4:16 min)