Werberat


Kurz & einfach erklärt:

Werberat verständlich & knapp definiert

Der Deutsche Werberat ist ein selbstdisziplinäres Organ, das die Aufgabe hat, für Grundregeln im Bereich der Schaltung von Werbung zu sorgen. Gleichzeitig können sich Beschwerdeführer an den Werberat wenden, wenn Werbemaßnahmen in ihren Augen gegen eben diese Regeln verstoßen.
notes Inhalte

Der Deutsche Werberat sorgt seit 1972 dafür, dass sich Werbung an gewisse, selbst auferlegte Leitlinien hält. Konkret können sich Beschwerdeführer aus der Bevölkerung an den Werberat wenden, wenn beispielsweise sexistische oder anderweitig zu provokante Werbung auffällt.

Aufgaben des deutschen Werberats

Das Gremium des deutschen Werberats besteht aus derzeit 15 Mitgliedern. Gegründet wurde der Verband als selbstdisziplinäres Organ. Das heißt, dass der Werberat in der Branche der „Werbetreibenden“ allgemein akzeptiert wird, aber keine direkte, rechtliche Verfügungsgewalt hat. Zu seinen Hauptaufgaben zählen:

  • Leitlinien für die Ausgestaltung jedweder Form von Werbung entwickeln.
  • Missstände bei Werbung mit Blick auf Inhalt, Aussage und Gestaltung deutlich zu machen und zu beseitigen.
  • Grauzonen zu ermitteln, die aufgrund mangelhafter Gesetzgebung entstanden sind, und anstößige oder unerträgliche Darstellungen zum Schutze der Umworbenen abzustellen.


Konkret soll der Werberat als informelles, aber klar strukturiertes Organ dafür sorgen, dass Werbung gewisse Regeln befolgt. So entscheidet der Werberat etwa darüber, wann Werbung zu sexistisch ist. Entsprechend wird der Werbetreibende dann aufgefordert, die Darstellung abzumildern oder komplett zu unterlassen.

Grundlagen für die Entscheidung

Der Werberat verfügt über einen gewissen Entscheidungsspielraum, hält sich aber immer an die allgemeinen Gesetze. Sind Werbemaßnahmen klar rassistisch oder volksverhetzend, würden diese direkt unterbunden. Darüber hinaus bestehen zahlreiche, werberechtliche Vorschriften, die beispielsweise Unlautbarkeit oder Irreführung in der Werbung verbieten.

In einigen Sozialbereichen hat der Deutsche Werberat zudem eigene Verhaltensregeln entwickelt. So gibt es klare Vorschriften für die Werbung mit Kindern oder aber die Bewerbung von alkoholischen Getränken. Zudem befasst sich der Werberat auch immer mit der aktuell herrschenden Auffassung über Sitte, Anstand und Moral in der Gesellschaft. Zwar besteht hier ein gewisser Interpretationsspielraum, doch der Rat analysiert die tatsächliche Verhaltensweise der Bürger in der Öffentlichkeit wie auch die dargestellte Wirklichkeit in den Medien ausführlich.

Werberat – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Der Deutsche Werberat überwacht die in Deutschland geschaltete Werbung
  • Dabei wird auf Basis der aktuellen Gesetzeslage und von grundsätzlichen Wertevorstellungen vorgegangen
  • Beschweren sich Bürger (zu Recht) über Werbemaßnahmen, schreitet der Rat ein


Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...

whatshot Beliebteste Artikel