Wareneingang


Kurz & einfach erklärt:

Wareneingang verständlich & knapp definiert

Der Wareneingang ist ein Prozess der Materialwirtschaft. Er umfasst nicht nur die Annahme gelieferter Waren, sonder auch deren Überprüfung, Dokumentation und Weitergabe der Waren und Informationen. In der Finanzbuchhaltung wird der Wareneingang auf einem dafür vorgesehenen Konto festgehalten.
notes Inhalte

Am Wareneingang nehmen Mitarbeiter sämtliche Lieferungen entgegen und kontrollieren diese. Den Empfang bestätigen sie dem jeweiligen Frachtführer. Oft werden die Waren am Eingang kurz zwischengelagert, bis sie unter anderem Gabelstaplerfahrer zum Beispiel ins Eingangslager oder direkt an eine Produktionsstätte weitertransportieren.

Die Funktionen des Wareneingangs


BarCode Scanner beim Wareneingang
Mit einem Barcode-Scanner werden die Artikel im Wareneingang anhand der ISBN. EAN, Artikelnummer, UPS oder Lieferantenartikelnummer identifiziert
Die Logistikangestellten unterziehen das Angelieferte einer eingehenden Überprüfung, das ist deren wichtigste Aufgabe. Sie kontrollieren erstens, ob die Art und die Anzahl der Produkte mit dem Bestellten übereinstimmen. Zweitens nehmen sie die Waren in Augenschein. Offensichtliche Mängel müssen sie sofort zu Protokoll geben oder die Annahme der Artikel verweigern, ansonsten gilt die Lieferung als einwandfrei und muss bezahlt werden.

Ausnahmen bestehen nur bei versteckten Mängeln, die sich bei einer solchen Kontrolle nicht aufspüren lassen. Zudem registrieren die Beschäftigten das Erhaltene und speisen die Daten in die Logistiksoftware ein. Dabei greifen sie in der Regel auf elektronische Geräte wie Barcodescanner zurück. Meist versehen sie die Waren zusätzlich mit eigenen Etiketten. Nach diesen Arbeitsschritten platzieren sie die Paletten an einem Abholort für die weitere Bearbeitung.

Effiziente Betriebsabläufe: Voraussetzungen


Die reibungslose Abwicklung der Warenannahme hängt von mehreren Kriterien ab. Eine bedeutende Rolle spielt der Platz:
  • Es muss ausreichend LKW-Rampen geben, ansonsten stehen die Fahrzeuge in einer Schlange.
  • Die Mitarbeiter benötigen genügend Raum für die Waren, andernfalls blockieren sie Gabelstaplerfahrer oder der nächste Frachtführer muss warten.

Genügend Mitarbeiter und eine innovative technische Ausrüstung sowie eine leistungsfähige Software sollten ebenfalls vorhanden sein.

Wareneingang - Stichpunkte:

  • Annahme von Waren, eventuell kurze Zwischenlagerung
  • Kontrolle auf Vollständigkeit und Mängel
  • Dokumentation des Wareneingangs mittels EDV
  • Warenannahme muss über ausreichend Rampen und Platz verfügen


Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...

whatshot Beliebteste Artikel
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right