Versicherungssumme

Einer der wichtigsten Bestandteile des Versicherungsvertrages ist die festgelegte Versicherungssumme.

Sie gibt an, in welchem finanziellem Umfang die zugrunde gelegte Absicherung greift. In der Regel wird die Versicherungssumme in Euro angegeben und beschreibt den Wert, der bei Eintreten des Versicherungsfalles vom Versicherer ausgeschüttet wird.

Im Rahmen einer Lebensversicherung zum Beispiel wird die vereinbarte Versicherungssumme ausgeschüttet, wenn die versicherte Person während der Vertragslaufzeit versterben sollte. Allerdings ist es auch möglich, dass die Versicherungssumme den maximal versicherten Rahmen einer Versicherung beschreibt.

Bei der Hausratversicherung beispielsweise gibt die vereinbarte Versicherungssumme die Maximalsumme an, die je Schadensfall ausgeschüttet wird – je nach genauer Höhe des entstandenen Schadens. Für alle Versicherungsverträge jedoch gilt: Je höher die gewählte Versicherungssumme, desto höher ist auch die zu entrichtende Versicherungsprämie.

Versicherungssumme Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...