Superiore Güter

Kurz & einfach erklärt:

Superiore Güter verständlich & knapp definiert

Als superiore Güter werden die Güter bezeichnet, die mit steigendem Einkommen eines Konsumenten mehr nachgefragt werden. Superior bedeutet soviel wie überlegen, d.h. sie ersetzen inferiore Güter.

Mit einer einfachen Gedankenbrücke lassen sich Superiore Güter verstehen und im Gedächtnis behalten: „Superiore“ ist „super“. Und „super Güter“ sind je nach ihrer Art die vergleichsweise etwas Besseren.

So ist etwa Butter in einer Sauce, Kuchen oder als Brotaufstrich besser als Margarine. Oder Lachs beliebter als Hering und italienische Prada Schuhe besser als ein Paar vom vietnamesischen Straßenmarkt in Tschechien. Die Preisdifferenz ist groß – während das Grundbedürfnis vom billigeren Paar auch erfüllt wäre, macht sich der Unterschied in der Verwendung als auch in der Geldtasche bemerkbar.

Superiore Güter werden im Gegensatz zu Inferiore Güter dann mehr gekauft und nachgefragt, wenn die Einkommen der Menschen ansteigen. Spürbar ist die veränderte Nachfrage natürlich nur dann, wenn sie zumindest das Einkommen eines Großteils der Konsumenten betrifft. Dies kann mit der allgemeinen Wirtschaftslage oder -politik zusammen hängen.

Superiore Güter Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...