Studentenkredit

Kurz & einfach erklärt:

Studentenkredit verständlich & knapp definiert

Der Studentenkredit ist eine Sonderform eines Kredites, der nicht in einem Gesamtbetrag, sondern in monatlichen Teilbetragen ausbezahlt wird. Er richtet sich vorrangig an Studenten, die aufgrund geringem oder fehlendem BAföG-Anspruch eine Finanzierungslücke hinsichtlich des Lebensunterhaltes während des Studiums aufweisen.

Der Studentenkredit ist ein rein für Studenten verfügbarer Kredit. Entsprechend muss dies anhand einer Immatrikulationsbescheinigung nachgewiesen werden. Der Studentenkredit kann auch für ein teilweise im Ausland absolviertes Studium an einer staatlich anerkannten Hochschule gelten. Die Auszahlung des Studentenkredites kann als Gesamtsumme oder als monatlich festgelegte Rate erfolgen.

Die KfW und öffentlich-rechtliche Sparkassen bieten die Auszahlung auf Raten an. Der Rückzahlungsbeginn wird hier generell auf einen Zeitpunkt nach Abschluss des Studiums festgelegt. In der Regel wird die erste Rückzahlungsrate 12 Monate nach Studiumsabschluss fällig. Dieser Zeitraum kann auch auf bis zu über 20 Monate ausgeweitet werden, wenn es erforderlich ist. In dieser Zeit erfolgt eine Zins – und Tilgungsaussetzung.

Diese Kreditform ist variabel verzinst und bietet die Möglichkeit von Sondertilgungen. Es erfolgt eine Abfrage der Schufa und eine Meldung an die Schufa. Als Sicherheit wird für den Studentenkredit eine Kreditversicherung abgeschlossen. Auch die Bestellung eines Bürgen zur Kreditsicherung kann gefordert werden.

Studentenkredit Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: Kredit

Weiterführende Artikel:

Dispositionskredit: Ein Dispositionskredit ist ein flexibles Darlehen, über das vom Kreditnehmer jederzeit verfügt werden kann. Es handelt ...


Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten ...


Restkreditversicherung: Eine Absicherung über eine Restschuldversicherung kann im Einzelfall Sinn machen Zweck der ...


Hypothek: Die Hypothek gehört zu den Grundpfandrechten und stellt für eine immobilienfinanzierende Bank eine Sicherheit dar. Kommt der ...


Bonität: Unter Bonität oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjektes zu verstehen, ...


Darlehen: Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung ...