Strategie

Kurz & einfach erklärt:

Strategie verständlich & knapp definiert

Die Strategie eines Unternehmens beschreibt dessen langfristige, zielorientierte Ausrichtung. Alle Handlungen und Maßnahmen zielen darauf ab, genau dieses Ziel zu erreichen.

Der Begriff der sogenannten Strategie beschreibt die langfristige betriebswirtschaftliche Planung eines Unternehmens. 


Dabei steht meist die Frage im Mittelpunkt, welche Produkte auf welchen Märkten die scheinbar größten Erfolge versprechen. Doch auch der Bereich möglicher Weiterentwicklung und Forschung bleibt in der Regel nicht unberücksichtigt. Ziel der Strategie ist es grundsätzlich, langfristig eine Gewinnmaximierung zu erreichen. 

Neben der Festlegung einer langfristigen erfolgsversprechenden Strategie ist es den meisten Unternehmungen sehr wichtig, bereit für ständige Anpassungen dieser zu sein. Die meisten Wirtschaftszweige erfordern durchaus regelmäßige Nachbesserungen einer einmal festgelegten Unternehmensstrategie.

Strategie von Unternehmen

Der Begriff Strategie wird im alltäglichen Sprachgebrauch häufig verwendet, ohne dass eine genaue Definition existiert. In der Betriebswirtschaftslehre bezeichnet die Strategie aber immer eine grundsätzliche und langfristige Verhaltensweise. Dabei zielt eine Strategie darauf ab, die langfristigen Ziele eines Unternehmens unter Einbeziehung aller Umweltfaktoren zu erreichen. Charakterisiert wird eine Strategie durch folgende vier Faktoren:

  • Tätigkeitsbereich: Dies bezeichnet das Ausmaß der Umweltbeziehungen des Unternehmens. Ein Tätigkeitsbereich könnte beispielsweise der Automobilmarkt sein.
  • Ressourcen: Zur Zielerreichung werden verschiedene Ressourcen und Fähigkeiten eingesetzt.
  • Vorteile: Damit ein Unternehmen langfristig erfolgreich sein kann, muss es Wettbewerbsvorteile gegenüber anderen Unternehmen haben.
  • Synergien: Durch strategische Entscheidungen können immer Synergien entstehen.

Der Mann im Anzug plannt  die Strategie
Strategie: die langfristige betriebswirtschaftliche Planung

Als Beispiel für eine Strategie sei der US-Konzern Tesla genannt. Das langfristige Ziel des Automobilherstellers ist es, Marktführer im kompletten Automobilmarkt zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt Tesla auf die Strategie der Produktion von Elektroautos. Vorteilhaft ist dies insbesondere deshalb, weil die Konkurrenz diesen Sektor noch nicht für sich entdeckt hat, die Nachfrage nach Elektroautos aber in Zukunft (voraussichtlich) stark steigen wird. Als Ressourcen dient vor allem das Kapital des Gründers von Tesla, zudem wurden zahlreiche Ingenieure aus anderen Unternehmen abgeworben. Synergien bestehen beispielsweise mit Produzenten von Elektrobatterien.

Strategie, Taktik und Operation in der Betriebswirtschaftslehre

Zu unterscheiden ist zwischen Strategie, Taktik und Operation. Als Taktik werden grundsätzlich Maßnahmen bezeichnet, die auf die mittlere Frist abzielen, dabei aber immer die grundlegende Strategie stützen sollen. Um im Beispiel zu bleiben wendet Tesla die Taktik an, sich stark für den Klimaschutz einzusetzen. Der Grund: Die Autos von Tesla gelten als umweltfreundlicher als die der Konkurrenz. Rückt der Umweltschutz ins Bewusstsein der Konsumenten, so steigt die Nachfrage nach Produkten von Tesla.

Eine Operation ist hingegen die unterste Maßnahmenebene. Es handelt sich um eine einzige Maßnahme, die im Rahmen einer Taktik durchgeführt wird. Beispielsweise könnte Tesla auf Politiker einwirken, um gesetzliche Restriktionen für den CO2-Ausstoß voranzutreiben, die der Konkurrenz im Automobilmarkt schaden würden.

Strategie – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Als Strategie wird die langfristige Ausrichtung eines Unternehmens auf ein bestimmtes Ziel bezeichnet
  • Alle Handlung dienen letztlich dazu, diese Strategie umzusetzen
  • Als Unterteilungen dienen Taktiken und Operationen

Strategie Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...