Statistisches Bundesamt

Kurz & einfach erklärt:

Statistisches Bundesamt verständlich & knapp definiert

Das Statistische Bundesamt ist eine deutsche Behörde des Bundesinnenministeriums. Sie hat den Zweck statistische Informationen zu Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft zu sammeln, zu analysieren und in aufbereiter Form zu veröffentlichen.

Das Statistische Bundesamt ist der führende Anbieter von amtlichen statistischen Informationen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Mitarbeiter der selbstständigen Bundesoberbehörde sammeln an den Standorten Berlin, Bonn und Wiesbaden Daten, bereiten sie auf und verwerten sie weiter, damit Interessenten aus Staat und Gesellschaft diese für ihre Belange nutzen können.

Organisation und rechtliche Einbettung der Bundesbehörde

 

Das Statistische Bundesamt ist eine selbstständige Bundesoberbehörde, die zum Geschäftsbereich des Bundesministerium des Innern zählt und wichtige organisatorische, finanzielle und personelle Entscheidungen nur in Absprache mit dem Bundesministerium des Innern als Dienstaufsicht übender Behörde treffen kann.

Aufgaben und Ziele des Statistischen Bundesamts

 

Das Statistische Bundesamt erhebt und verwertet statistische Informationen, die für die Willensbildung in einer demokratischen Gesellschaft notwendig und für viele Entscheidungsprozesse innerhalb einer Volkswirtschaft entscheidungsrelevant sind. Das Institut garantiert, dass die Einzeldaten objektiv, neutral sowie wissenschaftlich unabhängig sind und vertraulich behandelt werden. Traditionell ist der Präsident des Statistischen Bundesamts der Bundeswahlleiter, der die Wahlen zum Deutschen Bundestag und zum Europäischen Parlament vorbereitet und anschließend die Wahlergebnisse feststellt.

Wer nutzt die bereitgestellten Informationen?

 

Die vom Statistischen Bundesamt zur Verfügung gestellten Daten kann grundsätzlich jeder interesserte Bürger verwenden. Neben interessierten Bürgern sind die erhobenen Daten besonders für die Wirtschaft, die Verwaltung und die Politik von Belang. Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung können die Daten nutzen, um aus ihnen rationale Entscheidungen abzuleiten.

Methoden der Datenerhebungen und Beispiele

 

Viele gesamtwirtschaftliche Daten werden aus der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) gewonnen, in der sämtliche produktions- und gütermäßigen Verflechtungen sowie alle wertschöpfenden Prozesse der Volkswirtschaft abgebildet sind. Für die bessere Übersichtlichkeit werden einzelne Daten mithilfe von Klassifikationen verdichtet und durch Zeitreihenanalysen um störende Einflussgrößen wie saisonale Schwankungen oder durch Streik verursachte Verzerrungen bereinigt. Typische Beispiele sind die Entwicklung von Verbraucherpreisen und Inflation, Arbeitsmarktkennzahlen wie Arbeitslosigkeit und Verdienste sowie Erhebungen zu Ausgaben im Gesundheitswesen.

Zusammenfassung Statistisches Bundesamt

 

  • Das Statistische Bundesamt sammelt Daten, bereitet diese auf und stellt diese der Öffentlichkeit zur Verfügung
  • Die Daten sind objektiv, neutral und wissenschaftlich unabhängig
  • Das Statistische Bundesamt ist eine selbstständige Bundesoberbehörde, die organisatorisch im Verwaltungsbereich des Bundesministerium des Innern eingebettet ist
  • Die erhobenen Daten sind für die freie und unabhängige Willensbildung in einer Demokratie von Bedeutung
  • Viele makroökonomischen Kennzahlen werden aus der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) entnommen

 

Statistisches Bundesamt Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...