Schweizer Kredit

Kurz & einfach erklärt:

Schweizer Kredit verständlich & knapp definiert

Das Angebot an Schweizer Krediten zielt speziell auf Verbraucher, deren Bonität nicht für ein gewöhnliches Darlehen ausreicht. Kunden müssen bei den Zinsen mit einem erheblichen Risikoaufschlag rechnen.

Die Bezeichnung Schweizer Kredit hat sich für Darlehen eingebürgert, bei denen Dienstleister trotz negativer Schufa-Einträge einen Kredit vergeben. Der Begriff beruht darauf, dass früher schweizerische Banken diesen Markt dominierten. Sie sind aber nicht selbst in Erscheinung getreten, sondern haben die Kreditgeschäfte über deutsche Kreditvermittlungen abgeschlossen. Mittlerweile haben sich viele weitere Kapitalgeber etabliert.

Der Unterschied zu gewöhnlichen Bankkrediten

münzen mit flagge stehen für Schweizer Kredit
Schweizer Kredit: Kredit ohne Schufa-Auskunft?

Deutsche Banken zeigen sich bei der Kreditvergabe streng. Sie fordern Einkommensnachweise und greifen auf die Daten der Auskunftei Schufa zurück. Die Schufa speichert zum einen Zahlungsverfehlungen von Kunden, zum anderen errechnet sich aus vielfältigen Faktoren einen Bonitäts-Score.

Negative Einträge aufgrund ausgebliebener Zahlungen führen ebenso wie ein schlechter Score zur Ablehnung. Dies machen sich Anbieter von Schweizer Krediten zunutze. Ihr Angebot richtet sich an Verbraucher, die keinen Bankkredit erhalten. Da die Dienstleister ein erhöhtes Risiko eingehen, fordern sie deutlich höhere Zinsen als bei normalen Darlehen.

Keine allgemeingültigen Kriterien

Was einen Schweizer Kredit ausmacht, ist nirgends definiert. Viele verwenden synonym die Bezeichnung Kredit ohne Schufa. Dieser Begriff suggeriert, dass die Anbieter auf eine Schufa-Abfrage verzichten. Das ist unwahrscheinlich. Auch diese Dienstleister wollen die Wahrscheinlichkeit, mit welcher der Kreditnehmer die Raten bedient, abschätzen.

Sie werden beispielsweise mit keinem Verbraucher einen Kredit vereinbaren, der Privatinsolvenz anmelden musste. Diese Informationen lassen sich ausschließlich über die Schufa oder eine andere Auskunftei recherchieren.

Unklare Vergabekriterien

Häufig erweckt die Werbung von Vermittlern den Eindruck, als könnte fast jeder einen Schweizer Kredit abschließen. Wie Banken legen die Agenturen Bonitätskriterien fest, welche Kunden erfüllen müssen. Der Unterschied besteht nur darin, dass sie die Voraussetzungen bei Schweizer Krediten großzügiger fassen.

Die konkreten Kriterien unterscheiden sich zwischen den Dienstleistern, das betrifft die Bewertung der Schufa-Datei sowie das erforderliche Einkommen.

Das Risiko für Kreditnehmer

Viele Verbraucherschützer warnen vor Schweizer Krediten und ähnlichen Angeboten. Sie verweisen auf die Zinsen und die schlechte wirtschaftliche Situation der Zielgruppe. Verbrauchern, die bereits unter finanziellen Nöten leiden, droht die Schuldenfalle.

Schweizer Kredit - Zusammenfassung:

  • großzügige Bonitätskriterien
  • Zielgruppe: Verbraucher ohne Chance auf ein Bankdarlehen
  • hohe Zinsen aufgrund des Risiko

Schweizer Kredit Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: Kredit

Weiterführende Artikel:

Dispositionskredit: Ein Dispositionskredit ist ein flexibles Darlehen, über das vom Kreditnehmer jederzeit verfügt werden kann. Es handelt ...


Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten ...


Restkreditversicherung: Eine Absicherung über eine Restschuldversicherung kann im Einzelfall Sinn machen Zweck der ...


Hypothek: Die Hypothek gehört zu den Grundpfandrechten und stellt für eine immobilienfinanzierende Bank eine Sicherheit dar. Kommt der ...


Bonität: Unter Bonität oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjektes zu verstehen, ...


Darlehen: Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung ...