Prosument


Kurz & einfach erklärt:

Prosument verständlich & knapp definiert

Prosumenten konsumieren und produzieren zugleich. Das Agieren als Produzent unterscheidet sich je nach Verwendung des Begriffs. Teilweise produzieren Prosumenten direkt, teilweise üben sie zum Beispiel mittels Feedback Einfluss auf die Entwicklung und Herstellung aus.
notes Inhalte

Bei dem Begriff Prosument handelt es sich um ein Kofferwort, das sich aus den beiden Bestandteilen Produzent und Konsument zusammensetzt. Die ursprüngliche englische Bezeichnung heißt prosumer. Prosument bedeutet, dass sich Verbraucher nicht nur auf Konsum beschränken. Zugleich beteiligen sie sich häufig an der Produktion. Der Begriff stammt von dem US-amerikanischen Zukunftswissenschaftler Alvin Toffler, der ihn in seinem 1980 erschienen Werk “Die dritte Welle” in die Diskussion einführte. Heute findet er in unterschiedlichen Zusammenhängen Anwendung, zum Beispiel beim Kauf individualisierter Produkte, in der Stromerzeugung und beim User-generated content im Internet.

Einfluss auf Produkte

Konsumenten können die Art von Produkten auf zweierlei Weise beeinflussen:

  • Sie bestellen Waren auf der Basis individueller Vorgaben.
  • Sie helfen mittels Feedback, dass Unternehmen Produkte nach ihren Vorstellungen entwickeln und herstellen.

Im ersten Fall bieten Firmen ihren Kunden die Möglichkeit, individualisierte Produkte zu bestellen. Konsumenten kaufen keine standardisierten Einheitsartikel, sie bestimmen diverse Parameter selbst. Bei einem Möbelstück nennen sie zum Beispiel die gewünschten Maße, das Design und die Holzart. Im zweiten Fall erhalten Unternehmen von Verbrauchern Hinweise, wie sie ihre Angebote besser gestalten können. Viele Betriebe beziehen Nutzer bewusst früh in den Entwicklungsprozess ein. Vor der Markteinführung lassen sie ausgewählten Zielgruppen Prototypen zukommen, welche die Konsumenten ausführlich testen. Anhand der Rückmeldungen optimieren sie das Produkt. Dieses Verfahren kann auch nach dem Verkaufsstart zum Einsatz kommen, dann realisieren die Hersteller die Verbesserungen bei Folgemodellen.

Prosumenten in der Energieproduktion

Seit einigen Jahren hat sich der Begriff des Prosumenten im Stromsektor etabliert. Im Zuge der Energiewende produzieren viele Privathaushalte und Unternehmen mittels Fotovoltaikanlagen und anderen Anlagen im Bereich der erneuerbaren Energien den eigenen Strom. Mit diesem decken sie den Eigenbedarf jedoch nicht vollständig ab. Scheint bei einer Fotovoltaikanlage keine Sonne, beziehen sie den Strom von ihrem Versorger. Bei guten Wetterverhältnissen produzieren sie den eigenen Strom und speisen ihn in das Stromnetz ein.

Web 2.0 und Prosumenten

Die gleichzeitige Tätigkeit als Konsument und Produzent von Inhalten ist im Internet ein verbreitetes Phänomen, das gilt insbesondere für soziale Netzwerke und Blogs. Zum einen konsumieren Nutzer die Inhalte anderer, zum anderen stellen sie mit Blogbeiträgen, Fotos, Postings und vielem mehr User-generated content zur Verfügung. Für Unternehmen ergeben sich vielfältige Chancen, sie können das Einholen von Feedback zu Produkten unter anderem online verwirklichen. Als wichtig erweisen sich Prosumenten auch im Marketing, wenn sie beispielsweise durch positive Produktbeschreibungen kostenlos Werbung betreiben.

Prosument in der Zusammenfassung:

  • Kofferwort aus Produzent und Konsument
  • Prosumenten beeinflussen Produktionsprozess
  • individuelle Vorgaben und Feedback als zwei Optionen
  • Internet: User-generated content


Weiterführende Artikel:

Komplementärgüter: Komplementärgüter ergänzen sich gegenseitig: Bei vollkommenen Komplementärgütern ist es unvermeidlich, ...


Snob Effekt: Bei dem Snob-Effekt handelt es sich um ein anormales Verhalten bei der Nachfrage, bei dem die Kaufentscheidung nicht mit dem Preis zu ...


Marketing: Grundgedanke des Marketings ist es, das gesamte Unternehmen konsequent an den Bedürfnissen des Marktes auszurichten. Es handelt sich ...


Werbekosten: Unter dem Begriff Werbekosten lassen sich sämtliche Ausgaben verstehen, welche Unternehmen für ihre Marketingmaßnahmen ...


Me too: Als sogenanntes Me-too-Produkt werden Güter bezeichnet, die ein Nachahmerprodukt darstellen. Dabei handelt es sich um Produkte, mit dem ...


Point of Sale: Der Point of Sale ist jener Ort, an dem Händler ihre Waren präsentieren und verkaufen. In der Regel geschieht dies auf ...

whatshot Beliebteste Artikel