OPEC


notes Inhalte

Die OPEC - kurz für Organization of the Pertroleum Exporting Countries (Organisation erdölexportierender Länder) - ist ein Zusammenschluss verschiedener Staaten in der Form einer internationalen Organisation mit dem Ziel, den internationalen Ölmarkt durch die Festlegung von Ölförderquoten ihrer Mitglieder zu beeinflussen. Gegründet wurde die OPEC 1960 in Bagdad, Sitz der OPEC ist seit 1965 Wien. Die OPEC-Mitglieder fördern etwa 40 Prozent des weltweiten Öls und verfügen über gut 75 Prozent der weltweiten Ölreserven.

Kartellmacht der OPEC


Bei der OPEC handelt es sich um ein angebotsseitiges Kartell. Durch den Zusammenschluss der erdölexportierenden Mitgliedsstaaten wird eine gemeinsame Basis erarbeitet, wie viel Rohöl auf den Weltmarkt gebracht wird. Dadurch hat die OPEC einen wesentlichen Einfluss auf den Marktpreis für Öl. In Absprache der Mitgliedsländer untereinander wird ein Zielpreiskorridor für den Erdölpreis definiert, der über festgelegte Quoten der Erdölförderung erreicht wird. Sinkt der Weltmarktpreis für Öl unterhalb des Preiskorridors, werden die Fördequoten gesenkt und somit das Angebot an Öl verknappt. Steigt umgekehrt der Ölpreis über die Obergrenze des Preiskorridors, wird die Fördermenge erweitert.

Organe der OPEC


Organisatorischer Kern der OPEC ist die Ministerkonferenz. Dreimal im Jahr treffen sich die in den Mitgliedsstaaten für Energie und Erdöl zuständigen Minister und entscheiden über die gemeinsamen Maßnahmen zur Stabilisierung des Ölmarkts und der Sicherung der Gewinne aus der Ölproduktion für ihre Mitglieder. Auf der Konferenz wird zudem über Mitgliedschaften entschieden und für den Fall von Überschreitungen der Förderquote eines Mitgliedstaates über eventuelle Sanktionen. Die Umsetzung der Konferenzbeschlüsse obliegt dann dem Rat der Gouverneure. Das Sekretariat ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, der Generalsekretär repräsentiert die OPEC nach außen und verkündet die Konferenzbeschlüsse der Öffentlichkeit.

Zusammensetzung und Instabilitäten des Kartells


Die Zahl der Mitgliedsstaaten der OPEC war seit Beginn der Organisation nie stabil. Neben einigen arabischen Staaten waren oder sind diverse Länder aus Afrika, Asien und Südamerika Mitglied der OPEC. Politische Eigeninteressen führen immer wieder dazu, dass einzelne Mitglieder konträr zur ausgesprochenen OPEC-Politik handeln und beispielsweise Förderquoten oder Exportbeschränkungen missachten. Bisher hat die Ministerkonferenz nie Sanktionen gegen solche Verstöße ausgesprochen. In einigen Fällen sind Mitgliedsstaaten freiwillig aus der OPEC ausgeschieden.

Zusammenfassung OPEC


  • Zusammenschluss erdölexportierender Länder
  • angebotsseitiges Kartell
  • Einflussnahme auf Weltmarktpreis für Öl


Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...

whatshot Beliebteste Artikel
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right