Neurolinguistische Programmierung (NLP)

Kurz & einfach erklärt:

Neurolinguistische Programmierung (NLP) verständlich & knapp definiert

Bei der Neurolinguistischen Programmierung werden Kommunikationstechniken angewendet, die Vorgänge im Gehirn beeinflussen sollen. So sollen beispielsweise Verkaufsgespräche mit einer höheren Erfolgsquote abgeschlossen werden können.

Im Rahmen der Neurolinguistischen Programmierung (NLP) werden Methoden und Kommunikationstechniken angewendet, um psychische Abläufe bei Menschen zu verändern.

Was ist neurolinguistische Programmierung?

Die Neurolinguistische Programmierung setzt sich aus den Bestandteilen „Neuro“ und „linguistisch“ zusammen. Neuro bezieht sich hierbei darauf, dass Vorgänge im Gehirn verändert bzw. programmiert werden. Als Hilfsmittel kommt dabei die Sprache (linguistisch) zum Einsatz. Beispielsweise versuchen die Wissenschaftler, mit Kommunikationstechniken bestimmte Verhaltensweisen zu beeinflussen.

Bisher konnte NLP seine Wirksamkeit allerdings noch nicht nachweisen. Vielfach wird sie daher als unwissenschaftlich abgelehnt, auch wenn sie vergleichsweise stark verbreitet ist. Entwickelt wurde die Neurolinguistische Programmierung bereits in den 1970er Jahren.

Ziele von NLP

Im weitesten Sinne befasst sich die Neurolinguistische Programmierung mit der menschlichen Kommunikation. Die Ziele lassen sich maßgeblich in zwei verschiedene Kategorien unterteilen:

  • Pacing: Übersetzt wird pacing etwa mit anpassen, mitgehen oder spiegeln. Der Kommunikationspartner soll folglich gespiegelt werden, wobei das Prinzip auf der Annahme basiert, dass sich Menschen, die sich gut verstehen, einander angleichen. Das betrifft beispielsweise die Lautstärke, den Tonfall, das Sprechtempo oder die Körperhaltung. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass das bewusste Spiegeln des Gegenüber als angreifend empfunden werden kann.
  • Leading: Beim Leading sollen hingegen neue körpersprachliche oder tonale Signale eröffnet werden, um in einem Gespräch die Führung zu übernehmen. Es kann sich im Gespräch mit Pacing abwechseln und muss nicht simultan mit dem Gegenüber ablaufen. Leading kann sowohl eine manipulative Zielsetzung haben ( bspw. Verkaufstraining) als auch eine beratende Funktion haben (bspw. Therapie).

Neurolinguistische Programmierung – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Im Rahmen der Neurolinguistischen Programmierung werden Vorgänge im Gehirn beeinflusst
  • Die Beeinflussung erfolgt durch die Sprache
  • NLP ist allerdings wissenschaftlich nicht untermauert

Neurolinguistische Programmierung (NLP) Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...