Nettoumsatz


Kurz & einfach erklärt:

Nettoumsatz verständlich & knapp definiert

Der Umsatz eines Unternehmens abzüglich der erwarteten Abzüge durch Steuern, Gutschriften und Nachlässen.
notes Inhalte

Beim Nettoumsatz handelt es sich um sämtliche Einnahmen eines Selbstständigen oder eines Unternehmens, abgezogen werden nur die Umsatzsteuer, mögliche Rabatte und andere Erlösschmälerungen auf den normalen Preis für eine Ware oder Dienstleistung. Zu den Erlösschmälerungen zählt zum Beispiel die nachträgliche Reduzierung des Preises aufgrund von Mängeln. Synonym zu dem Begriff Nettoumsatz lässt sich der Begriff Nettoerlös verwenden.

Bedeutung des Nettoerlöses

Der Nettoumsatz gibt an, wie viel ein Selbstständige oder ein Unternehmen mit wirtschaftlicher Tätigkeit einnimmt. Er sagt aber nichts über die Profitabilität aus, da die Zahl keine Kosten beinhaltet. Deshalb kann es zum Beispiel vorkommen, dass ein Unternehmen den Nettoumsatz massiv steigert, zugleich aber stark erhöhte Verluste verzeichnet. Andererseits können Firmen bei deutlich sinkenden Nettoerlösen auch ihre Gewinne steigern, wenn sie sich unter anderem von unrentablen Geschäftsfeldern trennen.

Steigerung des Nettoumsatzes

Der Nettoumsatz lässt sich mit zahlreichen Maßnahmen erhöhen. Welche konkret infrage kommen, hängt von der jeweiligen Branche ab. Ein Fachhändler kann beispielsweise mit mehr Werbung oder reduzierten Preisen den Nettoumsatz erhöhen. Ein ausgebuchter Maler kann dagegen nur mit Preiserhöhungen, mit dem Verkauf hochwertigerer und damit teureren Produkten oder der Anstellung neuer Mitarbeiter eine Steigerung des Nettoerlöses herbeiführen. Insbesondere Großkonzerne können ihren Nettoerlös auch mit dem Engagement auf neuen Geschäftsfeldern oder mit der Übernahme von Konkurrenten erhöhen.

Nettoumsatz im Überblick:

  • alle Einnahmen abzüglich Umsatzsteuer
  • Preisreduzierungen aus unterschiedlichen Gründen berücksichtigt
  • keine Aussage über Profitabilität
  • unterschiedliche Möglichkeiten für Steigerung des Nettoumsatzes


Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...

whatshot Beliebteste Artikel