Nettokreditbetrag


Kurz & einfach erklärt:

Nettokreditbetrag verständlich & knapp definiert

Der Nettokreditbetrag beschreibt die Summe, die ein Kreditgeber tatsächlich an den Kreditnehmer ausbezahlt. Sie kann von der Bruttodarlehenssumme abweichen, wenn beispielsweise ein Disagio vereinbart wird.
notes Inhalte

Beim Nettokreditbetrag handelt es sich um den Wert, den ein Kreditnehmer im Rahmen eines Kreditgeschäfts tatsächlich ausbezahlt bekommt. Er kann sich vom eigentlichen Kreditbetrag unterscheiden, weil beispielsweise Vermittlungsprovisionen oder anderen Kosten direkt von der Kreditsumme abgezogen werden.

Nettokreditbetrag berechnen

Wer einen Kredit aufnimmt, kalkuliert im Vorhinein wie hoch die Kreditsumme ausfallen sollten. Schließlich werden hiermit letztlich Finanzierungswünsche wie etwa Immobilien oder Autos erfüllt. Allerdings kann es dabei vorkommen, dass der eigentlich ausgehandelte Kreditbetrag und der tatsächlich ausbezahlte Nettokreditbetrag voneinander abweichen. Dies ist immer dann der Fall, wenn Kreditkosten direkt vom Bruttokreditbetrag abgezogen werden:

Nach Abzug all dieser Kosten erhalten Kreditnehmer den Kreditbetrag, der letztlich vom Kreditgeber auf das Konto überwiesen wird.

Wann gibt es Unterschiede zwischen Nettokreditbetrag und Bruttokreditbetrag?

In der Praxis gilt grundsätzlich, dass beide Beträge miteinander übereinstimmten. So gehören beispielsweise Bearbeitungskosten im privaten Bereich schon längst der Vergangenheit an. Auch ein Disagio wird selten vereinbart, kommt eher im unternehmerischen Umfeld zum Einsatz.

orkommen kann es hingegen, dass eine Vermittlungsprovision fällig wird. Dies ist dann der Fall, wenn der Kredit nicht direkt beim Kreditgeber beantragt wird. Beispielsweise verfahren Vermittlungsplattformen so, die Kredite von Privat zu Privat anbieten. Hierbei werden durch die Plattform private Kreditgeber und Kreditnehmer zusammengeführt, wofür letztlich eine Vermittlungsprovision erhoben wird.

Nettokreditbetrag – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Der Nettokreditbetrag wird dem Kreditnehmer auf sein Konto überwiesen
  • Vorher können vom Bruttokreditbetrag bereits einige Kostenpunkte wie das Disagio direkt abgezogen worden sein

Weiterführende Artikel:

Dispositionskredit: Ein Dispositionskredit ist ein flexibles Darlehen, über das vom Kreditnehmer jederzeit verfügt werden kann. Es handelt ...


Zinsen: Schuldner müssen ihrem Gläubiger Zinsen für die vorrübergehende Überlassung von dessen Kapital bezahlen. Derlei Kosten ...


Restkreditversicherung: Eine Absicherung über eine Restschuldversicherung kann im Einzelfall Sinn machen Zweck der ...


Hypothek: Die Hypothek gehört zu den Grundpfandrechten und stellt für eine immobilienfinanzierende Bank eine Sicherheit dar. Kommt der ...


Bonität: Unter Bonität oder Kreditwürdigkeit ist in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjektes zu verstehen, ...


Darlehen: Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Kreditgeber einem Kreditnehmer Geld oder eine Sache vorübergehend zur Nutzung ...

whatshot Beliebteste Artikel