Kommissionierliste

Kurz & einfach erklärt:

Kommissionierliste verständlich & knapp definiert

Kommissionierlisten enthalten alle relevanten Informationen zu einem Kundenauftrag, damit ein Arbeiter die Ware im Lagerhaus finden und weiterverarbeiten kann. Ein einzelner Kundenauftrag kann dabei in mehrere Kommissionierlisten aufgeteilt werden.

Eine Kommissionierliste enthält die Bestellung eines Kunden und zeigt Kommissionierern an, welche Waren sie in welcher Menge wo einsammeln müssen. Zugleich dient dieses Dokument, das auch Pickliste genannt wird, der Kontrolle.

Informationen und Zweck der Kommissionerliste


Die Listen enthalten mindestens folgende Daten:

  • Nummer des Auftrags
  • Artikelnummer und die Bezeichnung
  • Menge pro Position
  • Lagerort der Waren

Diese Angaben sollen das rasche Kommissionieren ermöglichen. Deswegen steht auf der Liste der konkrete Lagerort, das soll langes Suchen ersparen. Erfolg tritt aber nur bei einem systematisch organisierten Lager ein. Zugleich soll die Pickliste das korrekte Zusammenstellen des Auftrags garantieren. Aus diesem Grund müssen die Picker bei jedem Produkt die Entnahme vom Lagerplatz bestätigen, bei einer ausgedruckten Liste mit einem Haken. Zudem notieren sie, wenn ein Artikel fehlt und somit die Daten über den Warenbestand nicht stimmen.

Elektronische Picklisten


Ausgedruckte Listen verlieren an Bedeutung, Unternehmen setzen aus Effizienzgründen zunehmend auf moderne, computergestützte Systeme wie Pick-by-Voice. Bei diesen Verfahren liegt die Kommissionierliste ausschließlich in der Datenbank vor. Die Informationsübertragung erfolgt Position für Position an den Picker, zum Beispiel auf einen mobilen Computer oder per Sprachsteuerung. Die Bestätigung der Entnahme führt er entsprechend des Systems durch, die Software speichert es in der Datenbank ab.

Kommissionierliste im Überblick:


  • alle wesentlichen Informationen für Kommissionierer
  • Basis für Abarbeitung von Kundenbestellungen
  • Picklisten auf Papier werden seltener
  • bei modernen Systemen nur elektronische Picklisten

Bitte bewerten (1 - 5):
Themen: Logistik

Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...