Kommissionierleistung

Kurz & einfach erklärt:

Kommissionierleistung verständlich & knapp definiert

Die Kommissionierleistung ist eine Relation bzw. Verhältniskennzahl aus Stückzahl und eingesetzter Arbeitszeit. Es ist eine Produktivitätskennzahl, die durch die Disposition und Organisation eines Unternehmens optimiert werden kann.

Die Kommissionierleistung ist eine betriebswirtschaftliche Produktivitätskennzahl die die Anzahl der aus dem Lager entnommenen Waren mit der vom Kommissionierer benötigten Zeit in Relation setzt. Sie gehört damit zu den Produktivitätskennzahlen, die durch die Disposition und Organisation des Unternehmens optimiert werden kann.

Einflussfaktoren der Kommissionierleistung


Durch das Layout und die Arbeitsorganisation des Lagers werden die Rahmenbedingungen für die Kommissionierleistung gesetzt: Beim System "Person zur Ware" bewegt sich der Mitarbeiter entweder selbst oder mit einem Förderfahrzeug zu den Waren und entnimmt diese manuell aus den einzelnen Lagerorten. Wegezeiten und evtl. auch Suchaufwand bei nicht mit Barcode ausgestatten Regalen mindern darüberhinaus die Kommissionierleistung teilweise erheblich. Durch eine digital erstellte Pickliste können Wegezeiten minimiert werden - mit positiver Auswirkung auf die Kommissionierleistung.

Beim System "Ware zur Person" arbeitet der Lager-Mitarbeiter meistens an einem Kommissionierplatz und bekommt die Artikel mit Förderkörben angeliefert. Er entnimmt dann aus den jeweils bereitgestellten Transportbehältnissen die benötigte Anzahl von Artikeln, die von einem automatischen Fördersystem selbsttätig wieder an den ursprünglichen Lagerort zurückgebracht werden. Das System "Ware zur Person" steigert die Kommisionierleistung erheblich.

Kommissionierleistung berechnen - die Formel: 

Mit folgender Formel lässt sich die Kommissionierleistung berechnen: 

Kommissionierleistung = __________3600 Sek._______________
                                                       Kommissionierzeit in Sekunden pro Position 

Was heißt das genau? Hier ein Beispiel: Ein Lagerist benötigt pro entnommener Position durchschnittlich 50 Sekunden. 

Nun setzen wir die 50 Sekunden oben in die Formel ein: 3600 Sekunden geteilt durch 50 Sekunden ergibt:  72 

Und was heißt das nun? Die Kommissionierleistung beträgt 72 Positionen pro Mitarbeiter und Pro Stunde. 

Kommissionierleistung - Zusammenfassung Definition & Erklärung

 

  • Sie ist eine Relation bzw. Verhältniskennzahl aus Stückzahl und eingesetzter Arbeitszeit 
  • Sie ist im Wesentlichen von der Organisation des Lagers, der technischen Infrastruktur und weiteren Rahmenbedingungen abhängig
  • Bei einer Steigerung der Kommissionierleistung steigt der technische Aufwand erheblich an

 

Kommissionierleistung Bitte bewerten (1 - 5):
  • 5.00 / 5  (1 votes)
Themen: Logistik

Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...