Gewerbeaufsicht


Kurz & einfach erklärt:

Gewerbeaufsicht verständlich & knapp definiert

In Deutschland ist die Gewerbeaufsicht dafür zuständig, dass sich Unternehmen an Vorschriften in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit halten. So soll letztlich das körperliche und seelische Wohl von Arbeitnehmern geschützt werden.
notes Inhalte

Die Gewerbeaufsicht ist in Deutschland dafür zuständig, dass geltende Bestimmungen beim Arbeitsschutz und der Arbeitssicherheit eingehalten werden. Organisiert ist die Behörde sie in den einzelnen Bundesländern bzw. Kommunen, wobei bundesweit einheitliche Gesetze gelten.

Aufgaben der Gewerbeaufsicht

Unternehmen sind dazu verpflichtet, für die Unversehrtheit von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz zu sorgen. Dass dieser Grundsatz eingehalten wird, dafür sorgt wiederum die Gewerbeaufsicht. Konkret ist sie in zwei verschiedenen Bereichen tätig:

  • Arbeitsschutz: Die Gewerbeaufsicht prüft, ob Unternehmen technische Auflagen bezüglich des Arbeitsschutzes erfüllen. Unfällen muss in jedem Fall vorgebeugt werden, indem etwa entsprechende Schutzkleidung an Produktionsmitarbeiter ausgehändigt wird. Darüber hinaus beinhalten die Regelungen auch Vorschriften für die Arbeit von Minderjährigen oder Schwangeren.
  • Arbeitssicherheit: Für die Gewerbeaufsicht wäre es kaum möglich, jedes einzelne Unternehmen laufend zu überwachen. Aus diesem Grund muss es in Betrieben Sicherheitsbeauftragte geben. Sie sollen die Schnittstelle zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer bieten und auf Sicherheitslücken aufmerksam machen. Zusätzlich halten sie Schulungen ab, beobachten durchgeführte Maßnahmen und führen Überprüfungen durch.

Organisation der Gewerbeaufsicht

Die Regelungen für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sind in Deutschland komplett einheitlich. Allerdings ist die Gewerbeaufsicht kein zentrales Organ, sondern untersteht jeweils den Anweisungen des Bundeslandes. So soll Verwaltungsaufwand gesenkt werden. In den einzelnen Bundesländern finden meist weitere Unterteilungen nach Bezirken oder auch Kommunen statt, um das lokale Wissen der dort zuständigen Behörden nutzen zu können.

Gewerbeaufsicht – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Die Gewerbeaufsicht sorgt für die Einhaltung des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit
  • In Deutschland existieren einheitliche Regelungen für diese beiden Teilbereiche
  • Aus Effizienzgründen ist die Gewerbeaufsicht aber länderweise organisiert


Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...

whatshot Beliebteste Artikel
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right
  • chevron_right