Exportüberschuss

Kurz & einfach erklärt:

Exportüberschuss verständlich & knapp definiert

Ein Exportüberschuss entsteht, wenn ein Staat mehr Güter ausführt als er im Ausland einkauft. Die Jahres-zyklische Berechnung erfolgt in Geldeinheiten. Das erzielte Ergebnis findet seinen Niederschlag in der Leistungsbilanz.

Exportüberschuss: wichtige Einflussgröße der Leistungsbilanz

Die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft findet ihren Niederschlag in der Leistungsbilanz. Als Teilbetrachtung der Zahlungsbilanz eines Landes setzt sich die Leistungsbilanz aus den folgenden vier Bilanz-Teilen zusammen:

  • Handelsbilanz für den Außenhandel (Export)
  • Dienstleistungsbilanz als Beschreibung importierter und exportierter Dienstleistungen
  • Bilanz laufender Übertragungen als Indikator für grenzüberschreitende Zahlungsströme
  • Bilanz der Erwerbs- und Vermögenseinkommen in Form einer Import- und Export-Betrachtung
Auf diesen vier Bilanz-Säulen ruht die Leistungsbilanz. Für den Betrachtungszeitraum eines Jahres wird sie zum Spiegelbild der Transaktionsleistungen eines Landes mit dem Ausland. Neben dem Warenverkehr gibt die Leistungsbilanz auch Aufschluss über den Import und Export von Dienstleistungen. Leistungsbilanz steht sinnbildlich für die ökonomische Leistungsfähigkeit der Volkswirtschaft eines Landes.

Handelsbilanzüberschuss als Maß der Wettbewerbsfähigkeit

In der gesellschaftlichen Wahrnehmung wird der Leistungsbilanzüberschuss häufig mit "Exportüberschuss" oder "Handelsbilanzüberschuss" gleich gesetzt. Bei dieser Relativierung wird unter anderem die Bilanz der Dienstleistungen vernachlässigt, wie das aufgezeigte Vier-Säulenmodell der Leistungsbilanz klar stellt.
Exportüberschuss per Definition

Ein Exportüberschuss per Definition liegt vor, wenn die Warenexportrate eines Landes höher ist als der Wert aller Warenimporte. Der in einer Geldeinheit zu beschreibende Exportüberschuss geht als Saldo in die Leistungsbilanz und letztendlich die Handelsbilanz ein. Weist die Passivseite der Bilanz einen Saldo größer Null aus, so verzeichnet die Bilanz einen Überschuss. Insbesondere jene Branchen, deren Waren zum Exportüberschuss beitragen, interpretieren dieses Phänomen als einen Maßstab für die Wettbewerbsfähigkeit einer Branche und nicht zuletzt der Volkswirtschaft.

Exportüberschuss: Ungleichgewicht im Außenhandel

Ein Exportüberschuss bedeutet Ungleichgewicht im Außenhandel
Wenn ein Staat mehr Güter ins Ausland verkauft als er aus dem Ausland bezieht, sorgt dies für einen "Haben-Saldo" in der Außenhandelsbilanz. Aus dieser Betrachtung leiten sich die gängigen Bezeichnungen "positive Handelsbilanz" und "aktive Handelsbilanz" her. Der englische Ökonom Sir Francis Bacon prägte den Begriff der aktiven Handelsbilanz bereits im frühen 17. Jahrhundert. Hinter all diesen Begriffen verbirgt sich der Exportüberschuss als eine der wesentlichen Einflussgrößen der Handelsbilanz. Er ist ein Indikator für ein Ungleichgewicht im Außenhandel mit ausländischen Handelspartnern. Die entsprechenden Handelsstatistik-Daten aus Import und Export für die Bilanzierung liefert das Statistische Bundesamt.

Auswirkungen auf den Wert der Währung

Exportüberschuss beschert dem erfolgreich exportierenden Handelspartner in der Tendenz einen höheren Wohlstand im Land. Ein anhaltender Exportüberschuss in Leistungsbilanz und Handelsbilanz hat zur Folge, dass sich der ausgewiesene Überschuss auch in der Kapitalbilanz niederschlägt. Beschert der Warenverkehr dem einen Staat Exportüberschüsse, so stehen diesem Phänomen auf Seiten der importierenden Volkswirtschaften entsprechende Importüberschüsse gegenüber. In der Folge steigt deren Verschuldung an. Wirtschaftsbeziehungen mit anhaltenden Ungleichgewichten in der Außenwirtschaft werden aufgrund ihrer Auswirkungen auf den Wert einer Währung kritisch betrachtet.

Zusammenfassung Exportüberschuss

  • Export bezeichnet die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen.
  • Exportüberschuss bezeichnet die in Geldeinheiten definierte positive Differenz zwischen Export und Import.
  • Handelsbilanzüberschuss ist ein Synonym zum Exportüberschuss.

Bitte bewerten (1 - 5):
Themen: Wirtschaft

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...