Einheitenlager

Kurz & einfach erklärt:

Einheitenlager verständlich & knapp definiert

Einheitenlager sind Depots, in denen ausschließlich vollständige Ladeeinheiten wie z.B. Paletten ein- und ausgelagert werden. Daraus folgt, dass die Einheiten das Lager im identischen Zustand verlassen, wie sie es betreten haben. Im Lager selbst findet keine Umpackung statt.

Typen & Funktionen unterschiedlicher Einheitenlager

Einheitenlager treten typischerweise als Hoch-, Flach- sowie Kompaktlager auf. Neben Paletten werden zumeist Behälter und Kisten gelagert. In der Regel dienen Einheitenlager als Depot für nicht vergängliche Reserven, wie beispielsweise:
  • Baumaterialien
  • Ersatzteile
  • Wertstoffe
Regalsysteme, die Einheitenlager unterstützen, sind beispielsweise:

Einheitenlager ist kein Synonym für Reservelager

Vielerorts wird der Begriff des Einheitenlagers mit "Reservelager" gleichgesetzt. Dieser Befund ist allerdings nicht korrekt. Ein Einheitenlager ist ein Beispiel für ein Reservelager. Letztere können aber auch anders aussehen. Geschäfte führen beispielsweise kleine Reservelager, um Fehlbestände im Verkauf schnell auffangen und Waren mit langer Lieferzeit deponieren zu können. Diese Reservelager verlangen eine Differenzierung, die Einheitenlager nicht leisten können.

Vorteile eines Einheitenlagers

So kann ein Einheitenlager aussehen
Ein Einheitenlager ermöglicht einen hohen Automatisierungsgrad. Die Regale können beispielsweise mit motorisierten Rollen ausgestattet werden, um elektronisch eine bestimmte Zahl von Einheiten zu entnehmen. Da jene immer gleich sind, wird die Lagerverwaltung spürbar vereinfacht. In einem vollautomatisierten Einheitenlager kann zuständige Verwaltungssoftware in Echtzeit über die aktuellen Bestände informieren. Zugleich kann das Programm verlässliche Prognosen über die künftige Entwicklung erstellen, da Auslagerungen, die auf Termin ausgeführt werden, Teil der Kalkulation sind.

Weitere Vorteile von Einheitenlagern sind:
  • Einfache Bedienbarkeit auch ohne elektronische Unterstützung
  • Hohe Umschlagsleistung
  • Ausgezeichnete Kosteneffizienz

Nachteile eines Einheitenlagers

Einheiten bieten nur einen gravierenden Nachteil: Unterschiedliche Einheiten werden nicht unterstützt. Viele vermeintliche Einheitenlager sind deshalb in Wahrheit Kommissionierungsdepots. Mehrere unterschiedliche Einheitenlager werden in einem Depot zusammengefasst, um die Auslagerung von Bestellungen mit unterschiedlichen Artikeln zu ermöglichen. Zulieferer vertrauen beispielsweise auf die Fusion unterschiedlicher Einheitenlager zu einem Kommissionierungsdepot.

Zusammenfassung Einheitenlager

  • Lagerung gleicher Einheiten
  • Zustand der Einheiten ändert sich zwischen der Ein- und Auslagerung nicht
  • Einheitenlager eignen sich als Reservedepots
  • Einheitenlager gestatten eine weitgehende Automatisierung und erreichen so eine hohe Umschlagsleistung

Bitte bewerten (1 - 5):

Weiterführende Artikel:

Transportmittel: Die meisten Waren müssen vor dem Versand auf die eine oder andere Art verpackt werden. Oftmals geschieht dies durch ablegen auf ...


Zolllager: Es gibt zahlreiche Gründe, warum die verschiedensten Arten von Zolllagern betrieben werden. Vorab gibt es eine Unterteilung in ...


Lagerorganisation: Ziele im Fokus: Lagerorganisation bedarfsgerecht gestalten Lagerorganisation hat vor allem vier Ziele im Fokus: das schnelle ...


Bewegungsregale: Verschieberegale Diese Regale sind meist auf Schienen gelagert und können so relativ einfach hin- und herbewegt werden. Anders ...


Durchfahrregal: Der Aufbau eines Durchfahrregals Gewöhnlich bestehen Durchfahrregale aus mehreren Ebenen. Konsolen am Boden halten die ...


Fachbodenregal: Planung von Fachbodenregalen Bei der Einrichtung von Fachbodenregallagern sind mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Eine ...