Distributionslager

Kurz & einfach erklärt:

Distributionslager verständlich & knapp definiert

Das Distributionslager wird in räumlicher Nähe zu potentiellen Abnehmern der gelagerten Produkte errichtet, um eine hohe Lieferfähigkeit sicherzustellen. Typisch für den Einsatz eines Distributionslagers ist ein direktes Lieferverhalten, welches in einem großen Distributionsgebiet an gewerbliche und private Kunden erfolgt.

Bei einem Distributionslager handelt es sich um ein Vertriebslager, das sich entfernt von dem Unternehmensstandort findet. Diese Lager sollen eine möglichst rasche und kostengünstige Lieferung an Geschäftspartner, Endverbraucher oder eigene Filialen sicherstellen.

Meist Abdeckung großer Gebiete


Ein Distributionslager kommt in Betracht, wenn Produzenten direkt an ihre gewerblichen und privaten Kunden liefern und sich diese über eine große Region verteilen. Will zum Beispiel ein Unternehmen aus Hamburg Kunden in Süddeutschland schnell mit Waren versorgen, richtet er unter Umständen ein Distributionslager dort ein. Das trifft dann zu, wenn sich gewöhnliche Paketdienste und der normale Weg über Speditionen ab Produktionsstätte nicht eignen. Mögliche Gründe:

  • Kunden brauchen Bestelltes noch am selben Tag.
  • Fabriken produzieren Sperrgut. Mit Speditionen kann der Transport deutlich länger als mit Paketdiensten dauern. Eigene Distributionslager an unterschiedlichen Orten sowie eigene Fahrzeuge können Abhilfe schaffen.
  • Die Lagerkapazitäten am Produktionsstandort sind knapp und teuer. In diesem Fall kann es Sinn ergeben, Waren näher am Kunden zu bevorraten.


Bei Händlern mit eigenem Filialnetz liegt der Grund auf der Hand. Bundesweit engagierte Supermärkte und andere Unternehmen müssen ihre zahlreichen Filialen täglich zuverlässig mit Waren ausstatten, von einem zentralen Standort aus lässt sich das nicht realisieren.

Sonderfall: Belieferung einer einzelnen Großstadt


Fliessband und Kartons in Distributionslager
Bei einem Distributionslager handelt es sich um ein Vertriebslager, das sich entfernt von dem Unternehmensstandort findet
Betreiben Händler in einer Großstadt ein Geschäft und vertreiben sie sperrige Waren wie Möbelstücken, eröffnen viele am Stadtrand ein Distributionslager. In Innenstadtlagen zahlen sie hohe Mietpreise, deswegen beschränken sie sich oftmals auf Ausstellungsstücke und das Lagern kleiner Produkte. Kaufen Kunden Sperrgut, können die Fahrer es vom Distributionslager taggleich anliefern.

Kriterien bei der Standortwahl


Oberste Priorität genießt, dass der Standort des Lagers optimal im Verteilungsgebiet liegt. Dazu gehört eine ideale Verkehrsanbindung. Erfolgen Anlieferung und Weiterlieferung mit Lkws, entscheiden sich zahlreiche Unternehmen für ein Lager direkt an der Autobahn. Vielfach wählen sie Gewerbeflächen fernab von Städten. Damit meiden sie erstens den dichten Stadtverkehr. Zweitens kosten die Grundstücke oder Mieten in wenig bewohnten Gebieten in der Regel weniger.

Distributionslager im Überblick:

  • für die Verteilung von Gütern in meist großen Gebieten
  • fernab des Hauptstandorts
  • soll schnelle Lieferungen garantieren
  • häufig in weniger dicht besiedelten Gebieten an der Autobahn

Distributionslager Bitte bewerten (1 - 5):
  • 4.00 / 5  (2 votes)
Themen: Logistik

Weiterführende Artikel:

Mängelrügen: Bei einer Mängelrüge beanstandet der Kunde eine Ware oder Dienstleistung, weil vereinbarte Anforderungen nicht erfüllt ...


Lagerkosten: Lagerkosten fallen für die Lagerung von Gütern an, die vom Unternehmen für die Produktion verwendet werden bzw. die bereits ...


Lean Production: Bei der Lean Production handelt es sich um einen Produktionsansatz, bei dem Unternehmen konsequent auf Wirtschaftlichkeit achten. Sie ...


Disposition: Bei der Disposition handelt es sich um einen mehrdeutigen Begriff, der in unterschiedlichen Zusammenhängen genutzt wird, ...


Kommissionieren: Beim Kommissionieren handelt es sich um das Zusammenstellen bestimmter Produkte im Lager eines Unternehmens, die in einem Sortiment zur ...


EAN Code: Der EAN-Code steht als Abkürzung für den European Article Number Code und ist eine international anerkannte und angewendete Methode ...