Digitalisierung

Kurz & einfach erklärt:

Digitalisierung verständlich & knapp definiert

Digitalisierung ist die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung von Daten und die Gestaltung von Betriebsabläufen durch IT-gestützte Prozesse. Die rasante Entwicklung der Digitalisierung, die weltweit in den letzten Jahrzehnten und vor allem Jahren zu verzeichnen war, wird aufgrund ihrer starken Intensität auch als Digitale Revolution bezeichnet. Der folgende Überblick informiert über Einsatzbereiche, Methoden, Vor- und Nachteile der Digitalisierung in der modernen Welt.

Einsatzfelder der modernen Digitalisierung

Die Digitalisierung umfasst heute nahezu das ganze Leben rund um Alltag, Freizeit und Beruf. Wie Studien belegen, wird der Prozentsatz der digital ablaufenden Prozesse im digitalen Zeitalter immer weiter steigen. Erfasst werden zahlreiche Bereiche des Lebens:

  • Privatbereich (Beispiel: Smartphone, Gaming, Smart Home-Lösungen)
  • Gesellschaftsbereich (Beispiel: Telekommunikation, Social Media, Internet zum Surfen)
  • Arbeitsbereich (Beispiel: Computer am Arbeitsplatz, digitale Zugangskontrollen im Unternehmen, Intranet)
  • Wirtschaftsbereich (Beispiel: Maschinenprozesse, Lagerhaltungssysteme, Kostenrechnung)
Digitale Unterstützung ist heute nicht mehr wegzudenken. Immer neue Technologien erobern den Markt und bilden eine Branche, die immer mehr Produkte kreiert, die innovativ und bedarfsgerecht zugleich sind.

Verfahren der Digitalisierung

Verfahren der Digitalisierung kennenlernen
Damit Medien übertragbar werden und Prozesse ineinandergreifen können, braucht es digitale Formate, die Absender und Empfänger gleichermaßen kennen und nutzen können. Ein Beispiel hierfür ist die computergestützte Verarbeitung von Daten, zum Beispiel im Rahmen der Textverarbeitung. Klassiker ist das PDF als Beispiel dafür, wie ein Format jedem zugänglich gemacht wird. Durch Texterkennung und Nutzung einer speziellen Auszeichnungssprache kommt das Format zustande, dass nicht nur einfach versandt und von jedem gelesen werden kann, sondern auch einen hohen Schutz vor unerwünschter Veränderung bietet.

Auch Bilddateien können mithilfe der Digitalisierung in portable Formate umgewandelt werden, die durch eine hohe Kompatibilität mit Systemen von PCs der Beteiligten punkten. Formate für die Bildübertragung gibt es mit JPG, PNG oder GIF viele. Sie entstehen durch die Umwandlung von Bildpunkten (Pixel) in Dateiformate. Analog erfolgt die Digitalisierung von Filmen in gängige Formate. Hier werden Bild- und Tonspuren digital zum multimedialen Ergebnis zusammengefügt.

Moderne Digitalisierung auf vielen Gebieten

Die Chipkarte ist ein Klassiker der Digitalisierung und Ausdruck für die vielen Bereiche, die heute bereits erfasst sind, Das beginnt mit der Karte am Bankautomaten, geht über die Gesundheitskarte der Krankenkassen und geht bis zum Eintritt ins Fitnessstudio. Im Verkehrsbereich ist Digitalisierung unbedingt notwendig und wichtiger Faktor für Sicherheit und reibungslosen Ablauf, wie Ampelschaltungen im Straßenverkehr und IT in den Towern der Flughäfen zeigen.

In Betrieben ist die Digitalisierung für effiziente Arbeitsabläufe ebenfalls unverzichtbar. Das zeigt sich im Scannen an Supermarktkassen, in computergestützter Lagerhaltung und Inventur, in der digitalen Belegerfassung, in maschinellen Abläufen mit Robotereinsatz oder in der Codierung unterschiedlicher Daten für die Weiterverarbeitung. Die Wichtigkeit der Digitalisierung schafft Berufe im IT-Bereich, die eine hohe Spezialisierung für die anstehenden Aufgaben mitbringen. Große Unternehmen beschäftigen eigene Spezialisten, KMU lagern diese Prozesse an Experten im Rahmen eines professionellen Outsourcings auch oft aus.

Beispiel Webdesign

Ein Beispiel für umfassende Digitalisierung und deren Folgen ist Webentwicklung und -design. Hier sorgt Digitalisierung nicht nur dafür, das Unternehmen eine Präsenz im weltweiten Web durch eine attraktive und informative Internetseite finden,. Digitalisierung sorgt auch dafür, dass die Website durch SEO Optimierung von Google und anderen Suchmaschinen gefunden wird und die Darstellbarkeit auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone durch fachmännisches Responsive Design optimal gewährleistet werden kann. Zudem sind die Social Media ein wichtiger Faktor im unternehmerischen und privaten Bereich, der durch die Digitalisierung als Kommunikationskanal nicht möglich wäre.

Vorteile der Digitalisierung

Die Digitalisierung bringt den Menschen der Moderne eine Menge Chancen, aber auch Risiken mit sich. Zu den unbestrittenen Vorteilen gehören unter anderem:

  • das schnellere Ablaufen von Prozessen
  • die Portabilität von Daten
  • die wirtschaftliche Effizienz von Geschäftsabläufen
  • die Universalität von Daten und die damit in Zusammenhang stehende Kompatibilität mit vielen Systemen der Informationsverarbeitung
  • erhöhter Komfort

Nachteile der Digitalisierung

Hackerangriffe und Missbrauchsfälle zeigen deutlich, dass die Sicherheit von Daten noch nicht umfassend gewährleistet werden kann. Hier braucht es neue Technologien und umfassende Bemühungen im Hinblick auf einen effektiven Datenschutz. Zudem ist die Digitalisierung in der Kritik, das sie traditionelle Arbeitsplätze in Gefahr bringt. Auch Senioren haben häufig ihre Schwierigkeit im Umgang mit den neuen Technologien.

Zusammenfassung Digitalisierung

  • IT-basierte Erfassung und Verarbeitung von Daten
  • Formate, die leicht zu versenden und allen zugänglich sind
  • Effizienz und Schnelligkeit im Fokus
  • Datenschutz in der Kritik
  • Erfassung von allen Lebensbereichen

Bitte bewerten (1 - 5):

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...