Dieser Baufinanzierungsrechner hilft kostenlos & einfach beim Vergleich von Hypothekendarlehen diverser Anbieter am Markt

Mit dem Baufinanzierungsrechner bieten wir Ihnen eine benutzerfreundliches Tool zum Vergleich von Hypothekendarlehen. Damit können Sie aus einer Vielzahl an Angeboten am Markt die jeweils günstigste Baufinanzierung für sich identifizieren. Nur einige wenige Eingaben zum Finanzierungsvorhaben genügen schon, um passende Offerten für sich zu selektieren. Der Baufinanzierungsrechner ist auf typische Hypotheken- bzw. Annuitätendarlehen in der privaten Baufinanzierung ausgerichtet, nicht auf Bauspardarlehen oder endfällige Darlehen.



Notwendige Eingaben

  • Nettodarlehen: hier ist der benötigte Darlehensbetrag - das heißt die erforderliche Auszahlungssumme - einzugeben
  • Kreditlaufzeit: bei dieser Eingabe wird der Zeitraum erfasst, über den der Zins festgeschrieben wird. Bei voller Tilgung ist der Zeitraum identisch mit der Laufzeit der Baufinanzierung. Sie haben die Wahl zwischen den Laufzeit- bzw. Zinsbindungs-Optionen 5, 10, 15, 20 und 25 Jahre
  • Postleitzahl: die Angabe der Postleitzahl wird für die Selektion von Anbietern mit regional begrenzter Geschäftstätigkeit benötigt. Das ist insbesondere bei Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken der Fall. Regional-Anbieter außerhalb der Region der Postleitzahl bleiben dann automatisch außen vor
  • Beleihung: bei der Beleihung können Sie 60 Prozent oder 80 Prozent eingeben. Damit werden die bei Immobilienkrediten üblichen Beleihungsgrenzen berücksichtigt
  • Tilgung: die (anfängliche) Tilgung gibt an, wie hoch der Tilgungssatz im ersten Jahr der Kreditlaufzeit sein soll. Hier besteht die Möglichkeit, zwischen Tilgungssätzen von 1 bis 10 Prozent auszuwählen. Wird die ebenfalls gebotene Option "voll" genutzt, bedeutet das, dass das Darlehen über die Dauer der Zinsbindung voll getilgt wird. In diesem Fall erübrigt sich eine Anschlussfinanzierung
Über den Button "Baufinanzierung vergleichen" wird die Selektion und Auflistung der günstigsten Anbieter angestoßen.

Angezeigte Ergebnisse

Die anschließend gezeigte Auflistung bietet folgende Informationen:

  • das Angebot: für jede in Frage kommende Baufinanzierung werden der Anbieter und die wesentlichen Kreditkonditionen (gebundener Sollzins, Effektivzins und monatliche Rate) gezeigt. Eine verbleibende Restschuld wird ebenfalls ausgewiesen. Als User können Sie außerdem auf einen Blick Kundenbewertungen und Testurteile sehen
  • repräsentatives Beispiel: zu jedem Angebot werden die "typischen" Kreditkonditionen mit dem Gesamtbetrag genannt, die für die meisten Kreditfälle des Anbieters gelten. Sie können, müssen aber nicht den im Angebot gezeigten Konditionen entsprechen
  • Link zum Anbieter: über den Link "zum Anbieter" gelangt man auf die Homepage des Anbieters und kann dort eine Kreditanfrage stellen

Wissenswertes zum Thema Baufinanzierung

Mit dem Baufinanzierungsrechner Angebote vergleichen
Baufinanzierungen gehören zu den größten Finanzierungsvorhaben im Leben. Oft geht es um Summen von mehreren hunderttausend Euro und Zahlungsverpflichtungen, die über Jahrzehnte laufen. Da machen selbst kleine Zinsunterschiede eine ganze Menge aus.

Bei einem Darlehen über 200.000 Euro und mit einer Laufzeit von 25 Jahren bedeutet zum Beispiel eine Zinsdifferenz von 0,25-Prozentpunkten einen Unterschied bei den Zinskosten von mehr als 6.300 Euro. Für Kreditnehmer lohnt sich aus diesem Grund der Baufinanzierungs-Vergleich.

Hypothekendarlehen mit Zinsbindung

Das klassische Instrument der Baufinanzierung sind Hypothekendarlehen. Dabei handelt es sich üblicherweise um Annuitätendarlehen - das sind Darlehen mit konstanten monatlichen Ratenzahlungen. Die Rate enthält dabei einen Zins- und einen Tilgungsanteil, wobei der Zinsanteil mit zunehmender Tilgung im Zeitablauf sinkt und der Tilgungsanteil steigt. In der Regel wird bei Hypothekendarlehen ein Festzins vereinbart, der für einen bestimmten Zeitraum - die Zinsbindungsdauer - gilt. Die Zinsbindungsdauer kann dabei vom Kreditnehmer innerhalb eines vorgegebenen Rahmens selbst gewählt werden. Die Zinsbindung verschafft dem Kreditnehmer Zinssicherheit. Allerdings muss dafür üblicherweise ein Zinsaufschlag in Kauf genommen werden. Je länger der Zinsbindungszeitraum ist, umso höher ist der Zinssatz.
In vielen Fällen ist eine Anschlussfinanzierung notwendig

Zinsbindungsdauer und Laufzeit einer Baufinanzierung können identisch sein, müssen es aber nicht. In vielen Fällen ist die Zinsbindungsdauer kürzer als die Laufzeit. Wenn der Zinsbindungszeitraum hier endet, ist das Hypothekendarlehen noch nicht vollständig zurückgezahlt. Für die Restschuld wird dann eine Anschlussfinanzierung benötigt. Dafür wird der Zinssatz den Marktverhältnissen entsprechend neu festgelegt und gilt dann - ggf. mit einem neuen Zinsbindungszeitraum - für den Anschlusskredit.

Die Frage der Absicherung

Bei Hypothekendarlehen ist eine Absicherung durch Grundpfandrechte Standard. In der Regel dient dabei die zu finanzierende Immobilie als Sicherheit. Anders als der Name vermuten lässt, werden dafür meist nicht Hypotheken genutzt, sondern die Grundschuld ist das gängige Sicherungsinstrument. Das hat vor allem praktische Gründe. Die Grundschuld bietet dem Kreditgeber "im Falle des Falles" einen besseren Verwertungszugriff und ist flexibler einsetzbar. Der Wert der Immobilie als Sicherheit entscheidet darüber, wie viel Kredit möglich ist. Um das Kreditrisiko zu begrenzen, werden Grundstücke und Objekte nicht voll beliehen, sondern nur bis zur Beleihungsgrenze. Aufgrund gesetzlicher Vorschriften sind Beleihungssätze von 60 Prozent oder 80 Prozent üblich.

Baufinanzierungen mit Besonderheiten

Es gibt einige Sonderfälle, die im Rahmen des von uns zur Verfügung gestellten Baufinanzierungsrechners nicht abgebildet werden:

  • endfällige Hypothekendarlehen sind Darlehen, die erst am Ende Laufzeit - und dann vollständig - getilgt werden. Während der Laufzeit fallen nur Zinszahlungen an. Solche Hypothekendarlehen bilden eine Ausnahme und werden meist mit einem Bausparvertrag oder einer Lebensversicherung kombiniert
  • Bauspardarlehen sind vom Prinzip her auch Hypothekendarlehen. Um die Konditionen zu vergleichen, reicht der Blick alleine auf die Darlehenskonditionen allerdings nicht aus. Es muss auch der zugrunde liegende Bausparvertrag berücksichtigt werden. Von daher sind Bauspardarlehen nicht ohne weiteres mit "normalen" Hypothekendarlehen vergleichbar
Bitte bewerten (1 - 5):
Der Artikel "Baufinanzierungsrechner" befindet sich in der Kategorie: Finanzrechner

Diese Artikel könnten dir auch weiterhelfen: