Sachzielen

Kurz & einfach erklärt:

Sachzielen verständlich & knapp definiert

Ein Sachziel gibt vor, welche Leistung in einem Unternehmen erbracht werden muss. Die Leistung ergibt sich aus der zur Verfügung stehenden Menge und Zeit, sowie der geforderten Qualität.

Bei Sachzielen handelt es sich um Vorgaben, mit deren Hilfe im betrieblichen Alltag eine gewünschte Leistung erreicht werden soll. Die Leistungsvorgabe bezieht sich dabei auf die Menge, die zur Verfügung stehende Zeit und die Qualität der zu produzierenden Güter oder der zu erbringenden Dienstleistungen.

Wozu sind Sachziele notwendig?

Jedes Wirtschaftsunternehmen und jede öffentliche Einrichtung hat einen bestimmten Leistungsbedarf abzudecken, der sich aus dem allgemeinen Unternehmensziel ableitet. Eine Firma soll in der Regel Gewinne erwirtschaften. Eine kommunale oder staatliche Behörde soll die öffentliche Infrastruktur aufrechterhalten.

Die zu erbringenden Leistungen mögen sich im Einzelfall unterscheiden, setzen aber immer konkretes Handeln der Mitarbeiter voraus. Ein Sachziel gibt dabei vor, welche Leistungen das Management von den Beschäftigten erwartet, um ein Formalziel zu erreichen.

Sachziele sind Formalzielen untergeordnet

Ein Formalziel ist meist ökonomischer Natur und definiert zum Beispiel, welchen Umsatz oder Gewinn ein Unternehmen erzielen soll. Um diese Vorgaben einzuhalten, müssen Sachziele definiert werden. Folglich richten sich die Sachziele meist nach den Formalzielen und nicht umgekehrt.

Allerdings gibt es Unterschiede zwischen Privatunternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Wenn ein privatwirtschaftlicher Betrieb dauerhaft Formalziele verfehlt, führt dies zu einer existenzbedrohenden Situation. Das Problem kann natürlich auch ursächlich auf die mangelhafte Durchführung eines Sachzieles zurückzuführen sein. Doch die Existenzbedrohung resultiert aus dem verpassten Formalziel.

Eine Behörde hingegen muss nicht zwangsläufig kostendeckend arbeiten. Finanzielle Zielvorgaben sind in diesem Kontext oftmals zweitrangig. Dafür kommt der Einhaltung von Sachzielen eine höhere Bedeutung zu. Kann die Behörde die Infrastruktur nicht aufrechterhalten, fällt dies unmittelbar auf sie zurück. Im Extremfall droht der Einrichtung dadurch die Abwicklung.

Abgrenzung zu anderen Unternehmenszielen nicht immer möglich

Neben Formal- und Sachzielen existieren noch weitere Zielvorgaben innerhalb von Unternehmen. Teilweise rechnet man diese der Gruppe der Sachziele hinzu, teilweise gelten sie als eigenständige Kategorie. Dazu gehören beispielsweise Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, eine nachhaltige Fertigung sowie die Einhaltung bestimmter ethischer Standards.

Hohe Mitarbeitermotivation kann sich positiv auf die Produktivität auswirken und dem Arbeitgeber Vorteile in der Anwerbung qualifizierter Arbeitskräfte verschaffen. Eine hohe Kundenzufriedenheit steigert möglicherweise den Absatz. Eine nachhaltige Produktion kann als Marketingargument eingesetzt werden. In allen diesen Fällen zeichnen sich die Ziele durch Kriterien aus, die für Sachziele typisch sind. Doch nicht immer existiert ein derart enger Zusammenhang.

Zusammenfassung Sachziele:

  • Sachziele definieren in betrieblichen Abläufen konkret zu erbringende Leistungen
  • Sachziele leiten sich aus Formalzielen ab
  • in öffentlichen Einrichtungen sind Sachziele mitunter wichtiger als Formalziele
  • unter bestimmten Umständen gehören auch andere Unternehmensziele wie etwa Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu den Sachzielen

5.0 / 5  (1 vote)

Weiterführende Artikel:

Absatz: Mit dem Terminus Absatz wird die durch ein Unternehmen von einem Gut oder einer Dienstleistung in einer bestimmten Zeitspanne ...


Vermögen: Unter den Begriff Vermögen fallen alle Güter und Rechte, die Unternehmen, Privathaushalte und der Staat besitzen. Diese Kategorie ...


Abgrenzung (zeitlich): Eine Abgrenzung in zeitlicher Hinsicht erfolgt, um die Erfolgsermittlung (Gewinne, Verluste) periodengerecht durchführen zu ...


Accounting: Unter Accounting ist die systematische Erfassung und Überwachung der in einem Unternehmen entstehenden Geld- und Leistungsströme ...


Akkordlohn: Der Akkordlohn wird auf Basis des Mengenergebnisses pro Zeiteinheit vergeben. Dabei ist zwischen Zeit- und Geldakkord zu unterscheiden, ...


Aktivkonto: Mit dem Begriff Aktivkonto wird in der Betriebswirtschaftslehre ein Bestandskonto bezeichnet, das sich aus einer Unternehmensbilanz ableiten ...