Index

Kurz & einfach erklärt:

Index verständlich & knapp definiert

Unter einem Index werden die Preisentwicklungen von Gütergruppen erfasst. Indizes sollen die Preis- bzw. Wertentwicklung einer Gruppe von Gütern oder Aktien veranschaulichen. Die Entwicklungen der einzelnen Güter werden im Index komprimiert und die Assagekraft dadurch erhöht, dass

Im wirtschaftlichen Sinne erfasst ein Index die Preisentwicklung einer Gruppe von Gütern. Insbesondere werden Indizes für Aktien und Verbrauchsgüter erstellt, um die Entwicklungen der Börsenkurse bzw. der Inflation zu erfassen.

Aufgabe eines Index

Indizes haben in den Wirtschaftswissenschaften repräsentative Aufgaben. Durch ihre Zusammenstellung soll die Preis- oder Wertentwicklung einer ganzen Gruppe von Gütern anschaulich dargestellt werden können. Dadurch, dass eine Vielzahl von Gütern zusammengefasst wird, werden statistische Ausreißer eliminiert und die Aussagekraft des Index erhöht.
Die Zusammenstellung von Indizes erfolgt nach unterschiedlichsten Kriterien. Im Deutschen Aktienindex (DAX) sind beispielsweise die 30 größten deutschen Unternehmen zusammengefasst, die an der Börse gelistet sind. Das Wort „Größe“ bezieht sich hierbei auf den Grad der Marktkapitalisierung und den Umsatz der gehandelten Aktien und nicht etwa auf den Unternehmensumsatz.

Aussagekraft und Bewertung von Indizes

Die Zusammenstellung eines Index ist in der Praxis alles andere als trivial. Zunächst müssen sich die Ersteller einen Zielwert suchen, der durch den Index abgebildet werden soll. Anhand des Verbraucherpreisindizes soll etwa die Inflation gemessen werden können. Anschließend gilt es, passende Güter / Werte für den Index zu finden.

Im Verbraucherpreisindex finden sich dazu die vom deutschen Durchschnittshaushalt innerhalb eines Jahres erworbenen Güter und Dienstleistungen.Diese Güter und Dienstleistungen müssen dann gewichtetet werden. Schließlich geben Haushalte deutlich mehr Geld für Miete und Lebensmittel aus als für Reisen oder andere Luxusgüter. Nach umfangreicher Datenerhebung kann der Index für verschiedene Vergleichsjahre aufgestellt werden. Nur durch die kontinuierliche Erhebung von Daten erhält der Index überhaupt eine Aussagekraft.

Herausforderungen bei der Erstellung von Indizes

Neben den genannten Aspekten (Zusammensetzung, Gewichtung, Datenerhebung) ist es für Wirtschaftswissenschaftler eine Herausforderung, Indizes im Zeitablauf anzupassen und gleichzeitig zu gewährleisten, dass Vergleiche mit vergangenen Zahlen noch sinnvoll möglich sind. So werden beispielsweise regelmäßig neue Produkte und Dienstleistungen in den Verbraucherpreisindex aufgenommen.

Schwierig kann sich auch die Bewertung der Index-Entwicklung gestalten. Werden anhand des Verbraucherpreisindizes Preissteigerungen festgemacht, ist das noch keine Garantie dafür, dass eine Preisinflation vorliegt. Die Preiserhöhungen können etwa im technischen Fortschritt oder der Qualitätsverbesserung von Produkten begründet sein. Auch kurzfristig schwankende Energie- oder Lebensmittelpreise verzerren das Bild der tatsächlichen Inflation, weshalb Wissenschaftlicher die sogenannte Kerninflation berechnen.

Index – Definition & Erklärung – Zusammenfassung

  • Ein Index spiegelt die Entwicklung mehrerer Güter wider
  • Die Zusammenfassung von Gütern soll grundsätzliche Preisentwicklungen verdeutlichen
  • Bekannte Indizes sind der Dax und der Verbraucherpreisindex

5.0 / 5  (1 vote)
Themen: Börse

Weiterführende Artikel:

Emission: Unter Emission ist im betriebswirtschaftlichen Sinne die Ausgabe von Aktien und anderen Wertpapieren zu verstehen. Die Platzierung dieser ...


Aktienindex: Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, welche die Entwicklung ausgewählter Aktienkurse widerspiegelt. Der Index soll die Entwicklung ...


Bezugsverhältnis: Das Bezugsverhältnis stellt im Aktienrecht ein Verhältnis dar, in dessen Umfang ein Anteilseigner junge Aktien zu seinen ...


Bookbuildungverfahren: Das Bookbuilding-Verfahren (zu Deutsch Orderbuch-Verfahren) ist ein Emissionsverfahren, mit dessen Hilfe die Ausgabe von ...


Börsengesetz: Das deutsche Börsengesetz (BörsG) regelt den geschäftlichen Verkehr an der Börse. Es betrifft ausschließlich ...


Branchenfonds: Branchenfonds sind Investmentfonds, die das Kapital der Anleger überwiegend in Aktien eines bestimmten Wirtschaftszweiges ...